Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Oberschule kooperiert mit Havi Logistics
Lokales Havelland Wustermark Oberschule kooperiert mit Havi Logistics
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 08.11.2018
Die Kooperationspartner vor dem Relief auf dem Hof der Heinz-Sielmann-Oberschule Elstal. Quelle: Tanja M. Marotzke
Elstal

 „Wir sind stolz, mit dem Unternehmen Havi Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben, der es unseren Schülern ermöglicht, frühzeitig in die Berufswelt einzutauchen“, sagte Karsta Höft. Die derzeit amtierende Leiterin der Elstaler Heinz-Sielmann-Oberschule unterzeichnete am Donnerstag gemeinsam mit Thomas Johannes von der Firma Havi und Alina Becher von der Gemeinde Wustermark im Beisein der Schülersprecher der Klassen einen Kooperationsvertrag.

Bewerbungstraining und Praktika

Ziel dieser Vereinbarung ist es, Schüler für die Berufe Kraftfahrer und Fachkraft für Logistik zu begeistern, aber auch generell 8., 9. und 10. Klässlern die Gelegenheit zu geben, Praktika bei Havi zu absolvieren oder an Betriebsführungen teilzunehmen. „Wir werden mit interessierten Mädchen und Jungen auch Bewerbungstraining und sogar reale Vorstellungsgespräche üben“, sagte Thomas Johannes, Manager bei Havi.

Seit 1997 ist Havi, ein Logistikdienstleister für die Lebensmittelindustrie, im Güterverkehrszentrum Wustermark ansässig. „Derzeit sind am Standort 120 Mitarbeiter beschäftigt, auch 13 Auszubildende in den Bereichen Lager und Transport“, erklärte Sandra Kurth-Eschholz von Havi den Elstaler Schülern. Das Unternehmen mit acht Niederlassungen in Deutschland agiere weltweit. Hauptkunden seien McDonalds, KFC, Nordsee und Vapiano. „Wir sind sozusagen ein Großhändler, der jede einzelne Ware von Lieferanten für einen Kunden bündelt, lagert und dann als eine Ware an den Endkunden ausliefert“, sagte Thomas Johannes. Sehr gute Berufschancen hätten Kraftfahrer, die deutschlandweit gesucht würden.

Unternehmertag an der Schule

Die Zusammenarbeit mit Havi sei ein weiterer Baustein im Konzept der wirtschaftsorientierten Oberschule Elstal, so die verantwortliche Lehrerin für Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT) Ursula Borrmann.

Alina Becher, Karsta Höft und Thomas Johannes (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung. Quelle: Tanja M. Marotzke

Dazu gehören außerdem ab der 7. Klasse spezielle Berufsorientierungen, Berufsberatungen in der Schule, das Anlegen von Bewerbungsmappen, das Praxislernen in Betrieben, der Besuch von Ausbildungsmessen, der Elstaler Unternehmertag, bei dem sich Firmen direkt in der Schule präsentieren und die Schülerpraktika.

So berichtete Zehnklässler Lucas Leddin von seinen Erfahrungen, die er bei drei dieser Praktika gesammelt hat. „Ich war bisher eine Woche in einer Kita in Falkenrehde und jeweils zwei Wochen im Krankenhaus in Brandenburg/Havel und im Oberlinhaus in Potsdam. Jetzt weiß ich, dass der Erzieherberuf nichts für mich ist, denn da ist es immer sehr laut. Aber für den medizinischen Bereich und die Pflege könnte ich mich begeistern, weil ich mit Menschen zu tun hatte, denn man helfen konnte.“

Alle Schulabgänger wurden vermittelt

In den letzten Jahren ist es stets gelungen, dass alle Elstaler Schulabgänger entweder an eine weiterführende Schule gewechselt sind oder einen Ausbildungsplatz gefunden haben. „Das haben wir alle gemeinsam geschafft, auch mit Unterstützung von Unternehmen aus der Region“, so Karsta Höft. Damit die Kooperation mit Havi Logistik auch praktisch funktioniert, also Betriebsbesichtigungen und Praktika über die Bühne gehen können, muss noch ein verkehrslogistisches Problem gelöst werden. Denn: „Das GVZ Wustermark ist zwar nicht weit weg, aber die Busverbindungen dorthin sind nicht die besten“, so Höft.

Von Jens Wegener

Etwa 100 Menschen beteiligten sich an einer Lichterkette vor der Bürgerbegegnungsstätte in Wustermark. Drinnen stellten sich AfD-Politiker um Andreas Kalbitz den Fragen von etwa 30 Gästen.

07.11.2018

Bei den bevor stehenden Landtagswahlen im nächsten Jahr tritt Andrea Johlige erneut an. Die Havelländer Linken haben sie jetzt für den Wahlkreis 5 nominiert und damit ins Rennen um das Direktmandat geschickt.

07.11.2018

Der Schwerlastverkehr durch Wernitz nimmt weiter zu. Jetzt hat die Gemeinde Wustermark einen Bürgerdialog in Gang gebracht, der als Ergebnis die beste Variante hervorbringen soll, wie man die Anwohner vor Lärm und Gefahren schützen kann.

06.11.2018