Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Erster Gesundheitstag für Erzieherinnen
Lokales Havelland Wustermark Erster Gesundheitstag für Erzieherinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 14.05.2018
Über gesundes Essen und Trinken haben die Elstaler Erzieherinnen vieles erfahren und einiges gleich ausprobiert. Quelle: Tanja M. Marotzke
Elstal

152 Kinder werden in beiden Häusern der Kita „Sonnenschein“ in Elstal betreut. Montag war nicht eines da. Fast Totenstille herrschte auf dem Areal an der Schulstraße. Aber eben nur fast: Für den offiziellen Schließtag hatten sich die etwa 30 Erzieherinnen eine Ernährungsberaterin eingeladen, um etwas über gesundes Essen und Trinken zu erfahren. Unterstützt wurde die Aktion von der Barmer in Falkensee und der Gemeinde Wustermark.

„Heute geht es mal nicht direkt um die Kinder sondern um diejenigen, die sich tagtäglich mit ihnen beschäftigen“, sagte Kita-Leiterin Karin Ries. Sie freute sich, dass so viele Erzieherinnen dabei sind, denn: „Erstens nehmen die Frauen die Erkenntnisse mit nach Hause in die Familien und zweitens können wir einige Sachen zu bestimmten Anlässen in der Kita anrichten, mixen oder kochen.“

1,5 Liter pro Tag trinken

Zum Beispiel den Beeren-Smoothie – ein gesundes, erfrischendes Getränk „mit Tiefkühlfrüchten ohne Zucker, einer Banane, Wasser und Naturjoghurt“, wie Ernährungsexpertin Elisa Deisel erklärte: „Das ist zwar aufwendig, man kann es nicht jeden Tag in der Mittagspause machen, aber es ist eine Alternative zu Orangensaft und Cola“.

Die andere Alternative ist Wasser, ob mit oder ohne Sprudel. Etwa 1,5 Liter oder 30 bis 40 Milliliter pro Kilo Körpergewicht sollte jeder am Tag trinken. Aber viele der Erzieherrinnen räumten wie Leiterin Karin Ries ein: „Das schaffe ich nicht. An manchen Tagen stelle ich morgens eine Wasserflasche auf meinen Bürotisch und zum Feierabend ist sie noch ungeöffnet.“ Sie würden sich auf die Kinder konzentrieren und dabei oft vergessen, selbst zu essen oder zu trinken.

Ausprobieren beim nächsten Kita-Fest

Leicht geschockt zeigten sich einige Erzieherinnen, als sie auf einem langen Tisch aufgereihte Lebensmittel, Süßigkeiten und Mixgetränke erblickten und deren jeweiligen Zuckergehalt erfuhren. Einige drastische und abschreckende Exponate hatte die Ernährungsberaterin ausgesucht: So enthält ein Fläschchen Actimel fünf Stück Würfelzucker, ein halber Liter Cola-Light neun Stück und normale Cola 17 Stück. Ausreißer nach oben: eine Tüte Gummibärchen (300 Gramm) mit 77 Stück.

Am Ende des Gesundheitstages durften sich die Erzieherinnen an Gegrilltem erfreuen, natürlich alles vegetarisch, dazu Radieschen-Dip und Kuskus-Salat. Beim nächsten Kita-Fest könnte probiert werden, wie das bei den Kindern ankommt.

Von Jens Wegener

Zwei nebeneinander liegende Kindereinrichtungen in Elstal sollen an einem Ort konzentriert werden. Die Gemeindevertreter haben entschieden, die Kita „Sonnenschein“ mit einem Anbau zu erweitern und dafür das marode Gebäude „Wolkenschäfchen“ bis 2020 abzureißen.

11.05.2018

Die Polizei bittet um Mithilfe: Zwei Täter sollen im Oktober ein älteres Ehepaar um viel Geld betrogen haben. Sie hatten sich als Neffe ausgegeben. Jetzt wurde ein Phantombild veröffentlicht.

11.05.2018

Um 20 000 Euro wurde ein Ehepaar aus Wustermark (Havelland) im vergangenen Oktober betrogen. Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild nach einer Tatverdächtigen.

11.05.2018