Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Kleine Kunstwerke zur Quelle des Lebens
Lokales Havelland Wustermark Kleine Kunstwerke zur Quelle des Lebens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 27.09.2018
Die Bilderausstellung zum Thema Wasser im Pfarrhof Wustermark endet jetzt. Quelle: Tanja M. Marotzke
Wustermark

 Das Bild von der kleinen Henrike (12) zeigt, wie Lava aus einer Quelle im Boden schießt und das Oberflächenwasser in der Umgebung erhitzt. Der zehnjährige Carl hat ein „Seilbild“ gemalt. „Das Wasser fließt entlang des Seiles und stellt damit eine Wasserleitung dar“, erklärte der Schüler der Grundschule Wustermark Mittwochabend bei der Finissage der Ausstellung „Wasser – Quelle des Lebens“ im Pfarrhof Wustermark.

Mehr als 50 Bilder

Viele Eltern der Grundschüler waren der Einladung von Diakonin Sandra Dehnert gefolgt und sahen sich alle Werke an, die die Kinder im Kunstunterricht angefertigt hatten. Bereits beim Pfarrhoffest im Sommer und bei der zweiten Tour de Wustermark vor einigen Wochen besichtigten zahlreiche Gäste die kleine Ausstellung. Die letzte Chance, alle Bilder noch mal vereint zu betrachten, gibt es Sonntag bei der 100-Jahr-Feier in Elstal.

„Insgesamt sind acht Klassen mit Schülern zwischen acht und zwölf Jahren an dem Projekt beteiligt“, weiß Andrea Schönefeld, Fachlehrerin für Deutsch und Kunst an der Otto-Lilienthal-Schule Wustermark. Weit mehr als 50 Bilder sind entstanden, die sich alle mit dem Thema Wasser beschäftigen. Dazu kamen noch Werke von Kindern der Kinderkirche Wustermark.

Pfarrhof ist regelmäßig Ausstellungsort

Die Idee, sie nicht nur in der Schule sondern im Pfarrhof in der Friedrich-Rumpf-Straße für jedermann sichtbar auszustellen, hatte Pfarrerin Heike Benzin. „Üblicherweise haben wir hier Ausstellungen von Künstlern, zuletzt mit dem Priorter Michael Lachmund. Jetzt wollten wir einfach mal zeigen, was der Nachwuchs so macht“, so die Pfarrerin. Zwei bis vier Unterrichtsstunden haben sich die Schüler mit ihren Werken beschäftigt. Manche entschieden sich für Selbstporträts, bei denen sich das Thema Wasser im Hintergrund abspielt.

Feuerwehr und Kulturverein helfen

Seit der 800-Jahr-Feier Wustermarks im Jahr 2010 präsentiert die Grundschule immer mal wieder „Kunstwerke“ der Kinder. „Damals durften wir Bilder im Gang der ehemaligen Einkaufspassage in Wustermark ausstellen. Die Firma Panther Packaging hatte zehn großformatige Platten als Untergrund spendiert, die auch heute noch genutzt werden“, sagte Andrea Schönefeld. Diese Platten würden mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr zum Ausstellungsort transportiert, so wie auch dieses Mal. Eine Jury aus Mitgliedern des Wustermarker Kulturvereins und einigen Eltern nimmt in der Regel eine Bewertung vor. Bei den jetzigen Wasserbildern gab es allerdings „nur“ eine Note der Kunstlehrerin.

Von Jens Wegener

Ortsbeirat Priort strebt einen Gesamtbebauungsplan über 55 Hektar an, der unter anderem eine Mindestgrundstücksgröße festschreibt. Aber der Plan ist sehr teuer.

25.09.2018

Am Wochenende steht Elstal im Zeichen eines Jubiläums. Die Siedlung wurde 1918 ins Leben gerufen. Ein Festumzug, Sport, Musik und vieles zur Geschichte des Wustermarker Ortsteils wird geboten.

24.09.2018

Der Verein Memoria Priort hat im Dorf elf weitere Informationstafeln aufgestellt, die am Sonnabend bei einem Rundgang eingeweiht wurden. Die Tafeln stehen an bedeutenden historischen Gebäuden und Plätzen.

23.09.2018