Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Knöllchenflut beim Shopping-Tag im Outletcenter
Lokales Havelland Wustermark Knöllchenflut beim Shopping-Tag im Outletcenter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 26.07.2018
Mike Stöckel vom Ordnungsamt kam in der Demex-Straße mit dem Knöllchenverteilen kaum hinterher. Quelle: Jens Wegener
Elstal

Die Preise schlagen die Hitze – so lässt sich zusammenfassen, was sich am Donnerstag ab 9.30 Uhr im und vor dem Outletcenter in Elstal abgespielt hat. Wer dachte, die Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke würden die Kaufwütigen und Schnäppchenjäger abhalten, sah sich getäuscht.

Bereits vor der Öffnung der Einkaufsstadt kam es auf der B 5 aus Richtung Berlin und an der Kreuzung Wustermark/Priort zu Rückstaus. „Aber es hält sich in Grenzen, weil die Beschilderung aus beiden Richtungen viel eindeutiger und damit besser geworden ist. Da hat das Outletcenter aus Fehlern gelernt“, sagte Mike Stöckel vom Wustermarker Ordnungsamt.

Behindertenausweise werden kontrolliert

Der lange Shopping-Tag bedeutet für das Ordnungsamt Dauereinsatz von morgens bis spät abends.

Shoppingtag mit Schlangestehen im Outletcenter. Quelle: Jens Wegener

Die Schicht teilt sich Mike Stöckel mit seinem Kollegen Martin Grumbach, der am Nachmittag dran war. Erste Kontrollstelle sind die Behindertenflächen auf dem Hauptparkplatz 1, der kurz nach 10 Uhr schon voll war.

Kontrolle der Behindertenausweise. Quelle: Jens Wegener

Überraschend: Bei allen dort stehenden Fahrzeugen lag ein Behindertenausweis im Fenster. „Die sind auch alle gültig“, sagte Mike Stöckel nach der Kontrolle.

Eine Servicekraft des Outletcenters, insgesamt waren mehrere Parkplatzordner eingesetzt, die den Suchenden zur Seite standen, hatte die auf den Behindertenplätzen stehenden Autofahrer sofort auf das nötige Schild hingewiesen, so dass Falschparker gleich wieder weiterfuhren.

Mit 15 Euro sind die Falschparker dabei

Anders stellte sich die Situation in der Demex-Allee dar. „Weil die an diesem Tag zur Umleitungsstrecke wurde, dürfen keine Autos in den Parkbuchten auf beiden Seiten halten“, erklärte Mike Stöckel die Theorie.

Die Parkbuchten in der Demex-Allee waren gesperrt. Quelle: Jens Wegener

In der Praxis sah es so aus, dass gleich zehn Autos die Sperrschilder ignoriert und ihr Fahrzeug dort abgestellt hatten. Jeweils 15 Euro müssen sie zahlen. „Wenn wir auf der einen Straßenseite mit dem Abstrafen fertig sind, können wir auf der anderen wieder anfangen“, prophezeite der Ordnungshüter. Er sollte recht behalten. Die Leute sahen den Ordnungsamtsmitarbeiter beim Knöllchenschreiben und parkten trotzdem dort ein. Mike Stöckel behielt die Ruhe, sprach ein paar freundliche Worte und sie fuhren schnell wieder weg.

Neues Parkkonzept greift

Die Feuerwehrzufahrt zum Outletcenter vom Dyrotzer Ring aus war am späten Vormittag tatsächlich frei, auch die ehemalige Zufahrt vom Alten Spandauer Weg von Elstaler Seite aus. „Es macht sich offenbar bezahlt, mehr Ordner und mehr Schilder einzusetzen“, sagte Stöckel.

Er sieht in dem überarbeiteten Parkkonzept fürs Outletcenter einen Gewinn für die Gäste und Entlastung für die Elstaler. „Nach den chaotischen Zuständen am letzten Black-Friday hat sich einiges getan. Das veränderte Befahren der Parkplätze P 3 und P2 gehört dazu, auch das Sperren der Parkgarage hinter der Tankstelle, weil der rückfließende Verkehr von dort nicht mehr die Zufahrt zu den Hauptparkplätzen behindere. Am Ende der Schicht gegen 14 Uhr hieß die Bilanz: 34 Knöllchen. „Es gab schon Einkaufstage mit 110 Knöllchen“, sagte er. „Mal sehen, was mein Kollege so erlebt bis 21 Uhr.“

Von Jens Wegener

Der Wasser- und Bodenverband Nauen hat begonnen, die Gräben von Rohrglanzgras zu befreien. Die Hitze und Trockenheit behindert die Arbeiten nicht.

25.07.2018

Die geänderte Kommunalverfassung sanktioniert das Falkenseer Beirats-Modell. Das bedeutet mehr direkte Demokratie. Fragen bestehen allerdings zur rechtlichen Grundlage einer kreislichen Online-Befragung.

23.07.2018

Die Fragen waren schwer, nicht viele der 220 Teilnehmer am Gewinnspiel der Lokalredaktion „Der Havelländer“ zur Fußball-WM konnten alle vier Aufgaben richtig beantworten. Michael Neubaum durfte sich jetzt den Preis abholen.

20.07.2018