Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Mülleimer in die Luft gejagt: Polizei sucht Zeugen
Lokales Havelland Wustermark Mülleimer in die Luft gejagt: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 11.10.2018
Quelle: 13557194
Elstal

Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwoch, 3. Oktober, gegen 15.30 Uhr die Sprengung eines Mülleimers für Hundekot in Elstal beobachtet haben.

Anwohner hatten nach einer lautstarken Detonation Teile des zerstörten Behälters an der Ecke Puschkinstraße/Schulstraße gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Explosion absichtlich und durch Pyrotechnik verursacht worden ist. Kurz vor dem Ereignis wurden zwei Jugendliche beobachtet.

Einer der Jugendlichen soll etwa 16 Jahre alt und zwischen 1,75 Meter groß gewesen sein. Er war schlank und hatte blondes, fettiges und kinnlanges Haar, das zu einem Zopf gebunden war. An den Seiten waren seine Haare kurz rasiert. Er hatte eine hellbraune Jacke und eine dunkle Jeans an.

Der andere Jugendliche soll etwa 14 Jahre alt und ungefähr 160 cm groß gewesen sein. Er sei pummelig gewesen und habe dunkelblondes, gelocktes Haar. Er trug eine schwarze Bomberjacke mit silberfarbenen Reißverschluss und eine dunkle Hose. Beide Jugendliche rannten nach der Explosion die Puschkinstraße entlang in Richtung des Outlet Centers in Elstal.

Wer Hinweise zu den Jugendlichen geben kann, kann sich beim Falkenseer Polizeirevier unter 03322/2750 melden oder das Hinweisformular unter www.polizei-brandenburg.de nutzen.

Von MAZ

Der potenzielle Investor Naturstrom will Solarmodule an der Trasse Priort-Wustermark errichten. Bisher sind die Flächen landwirtschaftlich genutzt.

10.10.2018

Der erste Entwurf des künftigen Gebäudes am Radelandberg liegt vor. Es gibt allerdings noch drei kritische Punkte, die geändert werden sollen. Darunter ist auch die Frage, wo der Haupteingang sein wird.

09.10.2018

Voraussichtlich bis Mitte Februar 2019 fahren zwischen Wustermark und Potsdam keine Personenzüge, sondern Busse als Schienenersatzverkehr. Zum wiederholten Mal baut die Bahn am „Großen Graben“ bei Priort.

04.10.2018