Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zu Gast bei kleinen Freunden
Lokales Havelland Zu Gast bei kleinen Freunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 02.07.2015
Die Bürgelschüler mit Heimkindern bei der Ankunft. Quelle: privat
Anzeige
Rathenow

Die elf Mädchen und Jungen aus den 8., 9. und 11. Klassen waren zusammen mit Lehrerin Karin Schulz, Praktikant Lukas Krakau und dem Zsobok-Kenner Egon Beckmann aus Rathenow vom 19. bis 26. Juni unterwegs und haben nachhaltige Eindrücke mit nach Hause gebracht.

„Wir waren im Handumdrehen integriert“, berichtet Lukas Krakau. „Die Kinder haben uns dazu gebracht, ständig aktiv zu sein. Wir sind nie so richtig zur Ruhe gekommen.“ Die Heimkinder sprechen meist ungarisch, weil in Zsobok Angehörige dieser Minderheit leben. Deshalb war rein sprachlicher Austausch schwierig. Aber wie die Jugendlichen berichten, klappte die Verständigung auch mit Händen und Füßen. Die erste Jugendgruppe, die im November 2013 in Zsobok war, hatte als Arbeitsauftrag gehabt, das große Lager im Keller nach einer Baumaßnahme wieder einzuräumen. Jetzt sollte es eine reine Jugendbegegnung sein.

Es gab eine Förderung vom Bildungsministerium, aber erst durch eine großzügige Spende von Max Raabe und seinem Palast Orchester wurde die Fahrt möglich. Als Eigenbeitrag hatten die Teilnehmer 100 Euro zu entrichten. Die nicht ganz so knappe finanzielle Decke machte es diesmal möglich, mit Gruppen von Heimkindern zwei Ausflüge mit dem Reisebus zu unternehmen.

Die Mädchen Lena Drumla, Sophie Rapphahn und Laura Schulz waren schon vor zwei Jahren mit der Gruppe in Zsobok gewesen. Sie gehörten auch zu den Jugendlichen, die bei der Betreuung der 15Heimkinder halfen, die im Herbst 2014 eine Woche zu Gast im Westhavelland waren. Der Abschied sei auch diesmal wieder hart gewesen, berichtet Laura Schulz. „Aber als die Kinder uns so traurig sitzen sahen“, erzählt sie, „haben sie sich die Tränen verkniffen, um es uns leichter zu machen.“

„Die Leute im Dorf haben uns aufgenommen, als wenn sie uns schon immer kennen würden“, erzählt Lehrerin Karin Schulz. Sie könne stolz auf ihre Schüler sein, hat sie mitgeteilt. Sie hätten sich die ganze Zeit hingebungsvoll um die Heimkinder gekümmert. Soziale Kompetenz würde man als Pädagoge dazu sagen, hat sie resümiert und übersetzt: „Menschlich top drauf.“

Von Bernd Geske

Havelland Abschalten auf der Stutenmilchfarm in Bredow - Meditation mit Hengsten

Elvira Hagen bietet in Bredow Meditationen mit speziell ausgebildeten Kaltbluthengsten an. Dabei können Interessenten in einem offenen Stall auf besondere Art und Weise entspannen und sich wohl fühlen.

02.07.2015
Havelland Sorgen vor dem Erntestart im Havelland - Viel notreifes Getreide

Die Ernte hat noch nicht begonnen, trotzdem wissen die havelländischen Landwirte schon, was sie erwartet: viel notreifes Getreide. Kreisbauernverbandsvorsitzender Dirk Peters rechnet bei Wintergerste mit bis zu 35 Prozent Verlusten gegenüber dem Vorjahr.

02.07.2015
Havelland Ribbecker Denkmal bedroht - Scheune droht einzustürzen

Das Baudenkmal am ende des Ribbecker Gutshofes ist nach Sturmschäden stark angeschlagen. Nun hoffen die Besitzer auf Fördermittel zum Erhalt der 150 Jahre alten Großscheune.

02.07.2015
Anzeige