Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zugausfall in Falkensee und Spandau
Lokales Havelland Zugausfall in Falkensee und Spandau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 23.08.2017
Mittlerweile fahren die Züge wieder planmäßig Quelle: AFP
Anzeige
Falkensee/Spandau

Zu Zugausfällen im Regionalverkehr kam es am frühen Mittwochmorgen in Falkensee. Grund war ein Oberleitungsschaden im Bereich des Bahnhofs Spandau. Wie Bahnsprecher Burkhard Ahlert mitteilt, trat der technische Defekt gegen 4.45 Uhr auf, kurz nachdem der ICE 646 von Berlin nach Köln den Bahnhof verlassen hatte. Dieser musste anschließend wieder zurück geschleppt werden. Die Fahrgäste fuhren mit dem nachfolgenden ICE weiter.

„Es konnten keine Züge durch den Bahnhof Spandau fahren. Wir mussten den Zugverkehr weiträumig umleiten, auch die Regionalzüge waren betroffen“, so der Sprecher. So wurden Züge zum Teil über den nördlichen Außenring Richtung Hamburg geleitet, andere über Priort und Wustermark an Spandau vorbei. Es kam zu Verspätungen von 30 bis 45 Minuten. „Die Störung ist mittlerweile beseitigt. Seit 8.10 Uhr fahren die Züge aber wieder durch Spandau.“

In Falkensee ging zeitweise gar nichts. So hatte die Deutsche Bahn versucht, einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zu organisieren, was jedoch in der Kürze der Zeit nicht gelang. „Seit 7.45 Uhr fahren die Züge wieder direkt von Falkensee nach Spandau. Und seit 9 Uhr läuft alles wieder nach Fahrplan“, so Ahlert.

Von Andreas Kaatz

Teltow-Fläming AfD-Spitzenkandidat unterwegs - Gauland macht Wahlkampf in Jüterbog

Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat am Dienstagabend Jüterbog besucht, um den AfD-Direktkandidaten Klaus Riedelsdorf im Bundestagswahlkreis 60 im Wahlkampf zu unterstützen. Ein friedlicher Protest gegen die AfD auf dem Marktplatz begleitete die Veranstaltung.

26.08.2017

Kugeln gibt es beim Bowling nicht. Ball heißt das Sportgerät. Und die Bälle sind auf der Bowling-Bahn des TSV Chemie Premnitz unterwegs wie ein geölter Blitz. Ein Besuch im Bundesleistungszentrum.

22.08.2017

Die Pfeifengraswiese am Nymphensee mit ihrem großen Artenreichtum beherbergt viele gefährdete Pflanzen, die auf der Roten Liste stehen. Dazu gehört auch der Sumpfengelwurz. Rund 50 Tagfalterarten sind dort zudem nachgewiesen. Der Naturschutzbund kümmert sich seit Längerem um den Erhalt der Wiese und deren Schutz.

22.08.2017
Anzeige