Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zuwachs im Tierheim
Lokales Havelland Zuwachs im Tierheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 24.09.2016
Vor allem Katzen werden im Falkenseer Tierheim aufgenommen. Quelle: Moras
Anzeige
Falkensee

Mit 237 Mitgliedern hat der Verein die 10000-Euro-Marke von Mitgliedsbeiträgen pro Jahr geknackt. Der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung hat auf seiner jüngsten Mitgliedervesammlung eine gute Bilanz gezogen und seinen bisherigen Vorstand bestätigt. Vorsitzender ist weiterhin Rico Lange.

„Das ist eine sehr gute Entwicklung“, freut sich Rico Lange über die Stabilität, die in die Vereinsarbeit eingezogen ist. Von sieben Mitgliedern hat man sich seit vergangenem Sommer im gegenseitigen Einvernehmen getrennt.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte der Vereinsvorsitzende freudig berichten, dass endlich ein Fundtiervertrag mit der Stadt Falkensee zustande gekommen ist. Bisher bestand so ein Vertrag nur mit der Kommune Dallgow-Döberitz, die meisten Fundtiere stammen jedoch aus Falkensee. Brieselang erstattet die Kosten für die Betreuung von Fundtieren aus seinem Gebiet. Die Stadt Falkensee hatte dem Verein bisher nach einer formlosen Vereinigung finanziell mit 9500 Euro im Jahr unter die Arme gegriffen, mit der neuen Vereinbarung ist die Hilfe auf 15000 Euro erhöht worden. Der Landkreis steuert für das Falkenseer Tierheim im Jahr 10000 Euro bei und fördert aus dem 100-Stellen-Programm, hier speziell für eine Tierpflegerstelle im Hundehaus. Mit dem Landkreis hat der Verein einen Pachtvertrag bis 2016 abgeschlossen, diskutiert wird, ob der Verein das Objekt kaufen soll, um mehr Planungssicherheit zu erlangen.

Der Verein arbeitet ehrenamtlich und ist weiter auf finanzielle Hilfe angewiesen. Deshalb haben sich die Mitglieder auch über die 1.871,81 Euro gefreut, die sie vom Deutschen Tierschutzbund aus Mitteln der Walter und Irmgard Kramer-Stiftung erhalten haben. Das Geld wird für die Tierschutzarbeit verwendet.

Im vergangenen Jahr waren 336 Tiere in dem Falkenseer Heim betreut worden, im Jahr zuvor waren es 277 gewesen. Die Kapazität des Heimes beträgt im Katzenhaus 46 Plätze. Im Hundehaus dürfen maximal zwölf Tiere aufgenommen werden, beim jüngsten Kontrollbesuch hatte das Veterinäramt nichts zu bemängeln.

Geleitet wird das Katzenhaus von Heike Wegner, das Hundehaus von Claudia Müller. Beide haben nach Schulung und Prüfung den nötigen Sachkundenachweis bei der IHK erhalten.

Baulich wurde das Heim in den letzten Monaten durch den Ausbau des Katzenhauses ergänzt, dort ist auch ein Raum für Kaninchen vorhanden. Die baufällige Schuppenfront am Graben wurde abgerissen. Was dem Verein noch fehlt, wären tatkräftige Männer für die Übernahme von Hausmeisteraufgaben.

Mit einer Schweigeminute hatte die Mitgliederversammlung Christel Neubelt-Minzlaff geehrt, die im Juli im Alter von 83 Jahren gestorben war. Sie war über viele Jahre Mitglied des Vereins und hatte den Verein bei einigen Projekten finanziell unterstützt.

Von Marlies Schnaibel

Angesichts der vielen geplanten Investitionen bis 2020 droht die Gemeinde Brieselang jährlich mehr Geld auszugeben als sie einnimmt. Damit es gar nicht erst zu einem Minus kommt, wollen die Gemeindevertreter jetzt darüber nachdenken, wo der Rotstift angesetzt wird und welche Vorhaben zeitlich gestreckt werden können.

24.09.2016

Wenn am Sonntag, dem 9. Oktober, der weltbekannte Countertenor Jochen Kowalski in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche Rathenow mit dem Il Concertino Virtuoso ein Konzert gibt, dann hat er gerade sein Gastspiel im Theater an der Wien hinter sich. In der neuen Oper „Hamlet“ nach Motiven von William Shakespeare spielt er dort den toten Hamlet, der durchs Geschehen führt.

23.09.2016

Als Ortsbürgermeister von Mögelin hatte sich Ralf Tebling vor etwa zehn Jahren der Erweiterung des Denkmals auf dem Dorfplatz angenommen, als Bürgermeister von Premnitz beendete er dieses Projekt nun. Seit Freitag erinnert eine neue Tafel nun auch an die Opfer des Zweiten Weltkrieges.

23.09.2016
Anzeige