Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zwischen Wustermark und Priort wird gebaut
Lokales Havelland Zwischen Wustermark und Priort wird gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 07.01.2016
In zwei Wochen fährt der RB 21 für fünf Wochen nicht mehr von Wustermark bis Priort. Quelle: Konrad Radon
Anzeige
Wustermark

Klaus Barthels ist genervt. Jeden Morgen steigt der Berufspendler um 5.05 Uhr am Bahnhof Rathenow in den Regionalexpress RE 4 der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (Odeg), um seine Arbeit als Programmierer gegen 6.30 Uhr in Potsdam aufzunehmen. In Wustermark muss der Rathenower umsteigen – in die Regionallinie RB21 der Deutschen Bahn, die über Potsdam nach Berlin fährt. Doch ab dem 22. August werden Gleise auf der Strecke von Wustermark bis Priort fünf Wochen lang erneuert. Die Bahn setzt einen Ersatzbus ein, die Planung dafür kann Barthels jedoch überhaupt nicht verstehen.

„Wer hat denn bitte diese Zeiten festgelegt?“, fragte der Pendler sich entsetzt, als er die Ankündigung für den kommenden Ersatzfahrplan des RB 21 per E-Mail von der Bahn erhielt. Um den Anschluss an die planmäßigen Züge in Priort zu sichern, will die Bahn die Abfahrt der Ersatzbusse in Wustermark um sieben Minuten vorziehen. Für Umsteiger aus Rathenow geht die Rechnung vorne und hinten nicht auf.

Zu Fuß laufe man vom Bahnsteig bis zur Bushaltestelle etwa vier Minuten, erklärt Barthels. Die Odeg soll planmäßig um 5.28 Uhr in Wustermark ankommen, der Bus nach Priort um 5.31 Uhr abfahren – statt wie der RB21 um 5.38 Uhr. „Das würde ja gerade noch gehen“, sagt Barthels. „Aber die Odeg ist regelmäßig zwei bis drei Minuten zu spät.“ Dann würden neben Barthels mehrere Dutzend Bahnreisende frühmorgens am Wustermarker Bahnhof eine Stunde lang nicht weiterkommen. Empört schickte Barthels einen Beschwerdebrief an die Bahn.

Auf Anfrage der MAZ teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit, dass sie mit dem Busunternehmen vereinbart habe, dass die Busfahrer auf vom Bahnhof ankommende Passagiere achten und gegebenenfalls warten. Viel später könnten sie jedoch nicht fahren, sonst würden sie den Anschluss in Priort verpassen.

Für den Fall, dass die Odeg zu spät in Wustermark kommt, werde in der kommenden Woche über eine Kulanzregelung der Bahn entschieden, mit der die Passagiere die Strecke ohne Zusatzkosten über Brandenburg/Havel oder Berlin umfahren können. Der Antrag dafür gehe laut Bahn-Sprecherin am Montag raus, mit einer Antwort werde Ende der kommenden Woche gerechnet. Eine ähnliche Regelung habe es im Juni und im Juli bei Arbeiten auf anderen Streckenabschnitten bereits gegeben, betonte sie.

Schienenersatzverkehr Wustermark-Priort

Von Freitag, 22. August (22 Uhr), bis Freitag, 12. September (22.30 Uhr), und von Montag, 15. September, bis Sonntag, 28. September, ist die Bahnstrecke Wustermark–Priort gesperrt.
Die Züge der RB 21 (Wustermark– Potsdam–Berlin) werden in dieser Zeit durch Busse ersetzt.

Die Busse erreichen Wustermark neun Minuten verspätet, ab Wustermark fahren sie sieben Minuten früher ab, um den Anschluss zu erreichen.
Ob eine Kulanzregelung zur kostenfreien Umfahrung über Berlin oder Brandenburg/Havel gilt, wird kommende Woche bekanntgegeben.

Sollte die Kulanzregelung gelten, könnte Barthels mit seiner Monatskarte für den Landkreis Havelland und die Stadt Potsdam über Brandenburg/Havel oder Berlin Hauptbahnhof nach Potsdam fahren. Er müsste dann pro Strecke nicht 3,20 Euro extra für die Umfahrung zahlen und käme nur 20 Minuten später in Potsdam an.

„Mit der Einigung wäre ich auf jeden Fall sehr zufrieden“, sagt Barthels. Er würde keine Wunder von der Bahn erwarten, aber ein Entgegenkommen für die vielen Reisenden müsste bei Bauarbeiten gewährleistet sein.

Von Anja Meyer

Havelland Martina Münch besucht Rathenower Integrationskita - Unbeeindruckt von der Ministerin

In der einzigen Integrationskita der Stadt Rathenow ging es gestern ausgesprochen ruhig zu - und das, obwohl mit Bildungsministerin Martina Münch ein hoher Gast zu Besuch war. Kita-Leiterin Gabriele Hartwig führte die Ministerin durch das Olga Benario und berichtete von ihren Sorgen.

08.08.2014
Havelland Sommerfest auf dem Gollenberg - FDP-Landesspitze gibt den Plakaterklärer

Die Ortsverbände Rhinow-Friesack und Rathenow der Liberalen begingen ihr Sommerfest 2014 auf dem Gollenberg. Etwa 100 Besucher kamen. Auch wenn die Politik an diesem Abend nicht im Vordergrund stehen sollte, so machte ein Thema doch die Runde: die aktuelle Werbekampagne der FDP.

08.08.2014
Havelland 60 Gäste besuchten das 8. Havelländische Künstlersymposium - Inspirierend und familiär

Einen großen Hof, jede Menge Grün, Pinsel und Farben, nette, inspirierende Menschen und gutes Essen – das waren die Zutaten für das 8. Havelländische Künstlersymposium, das Freitagabend mit einem Sommerfest auf dem Hof der Künstlerfamilie Mertens ausklang. Mehr als 60 Künstler und Kunstinteressierte kamen von Montag bis Freitag.

08.08.2014
Anzeige