Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Im Team durch den Modder

Oranienburg Im Team durch den Modder

Sonst gehen sie bei Eis und Schnee baden und hacken sich Löcher in die zugefrorene Havel, aber sie lieben auch die Herausforderung auf dem Wasserparcours und im Schlamm. Vier Männer des Vereins „Frostis Fun Crew“ war am Wochenende beim „Tough Mudder“ dabei.

Voriger Artikel
SPD startet Projekt „10unter20“
Nächster Artikel
Konsens im Spielplatzstreit gefunden

Vier, denen man den Teamgeist und die Freude an der Sache ansieht: Kevin Blüthgen, Gordon Schütt, Dirk Dreger, Sven Arndt (v. l.)

Quelle: privat

Oranienburg. Zwar treiben derzeit auf den Gewässern keine Eisschollen, damit die Schwimmer der „Frostis Fun Crew“ ihrem Namen alle Ehre machen könnten, aber deshalb sind die Vereinsmitglieder trotzdem aktiv: Gordon Schütt, Dirk Dreger, Sven Arndt und Kevin Blüthgen nahmen erneut am „Tough Mudder“ am vergangenen Sonnabend in Hermannsburg im Landkreis Celle teil.

Rund 11 000 Menschen waren dabei oder sahen zu, wie sich die Teilnehmer über eine Distanz von 19,5 Kilometer und 22 Hindernisse quälten und vor allem durch Wasser, Schlammlöcher und Modder quälten. Dabei zählte der Teamgeist und das Motto: „Zusammen ankommen ist alles.“ Es geht ebenso über eine vier Meter hohe Pyramide oder eine Rampe, die aussieht wie eine Seite einer Skateboard-Halfpipe. Hier geht jeder an seine Grenzen, hier ist jeder auf die Hilfe anderer angewiesen. Und bekommt sie auch.

Das nächste Event, das der Oranienburger Verein im Visier hat: die Oranienburger Lichternacht. Mehr wird noch nicht verraten.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg