Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Im Team durch den Modder
Lokales Im Team durch den Modder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 20.07.2016
Vier, denen man den Teamgeist und die Freude an der Sache ansieht: Kevin Blüthgen, Gordon Schütt, Dirk Dreger, Sven Arndt (v. l.) Quelle: privat
Anzeige
Oranienburg

Zwar treiben derzeit auf den Gewässern keine Eisschollen, damit die Schwimmer der „Frostis Fun Crew“ ihrem Namen alle Ehre machen könnten, aber deshalb sind die Vereinsmitglieder trotzdem aktiv: Gordon Schütt, Dirk Dreger, Sven Arndt und Kevin Blüthgen nahmen erneut am „Tough Mudder“ am vergangenen Sonnabend in Hermannsburg im Landkreis Celle teil.

Rund 11 000 Menschen waren dabei oder sahen zu, wie sich die Teilnehmer über eine Distanz von 19,5 Kilometer und 22 Hindernisse quälten und vor allem durch Wasser, Schlammlöcher und Modder quälten. Dabei zählte der Teamgeist und das Motto: „Zusammen ankommen ist alles.“ Es geht ebenso über eine vier Meter hohe Pyramide oder eine Rampe, die aussieht wie eine Seite einer Skateboard-Halfpipe. Hier geht jeder an seine Grenzen, hier ist jeder auf die Hilfe anderer angewiesen. Und bekommt sie auch.

Das nächste Event, das der Oranienburger Verein im Visier hat: die Oranienburger Lichternacht. Mehr wird noch nicht verraten.

Von Heike Bergt

Wie bringt man jungen Menschen Politik näher? Dieser Frage haben sich die SPD-Ortsvereine in den Nordbahnkommunen sowie die Jusos Oberhavel angenommen. Im September starten sie gemeinsam das Projekt „10unter20“. Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren bekommen dabei die Gelegenheit, in den Politik-Alltag hineinzuschnuppern.

19.07.2016

Die Oranienburger SPD schickt mit Jennifer Collin (31) eine junge Kandidatin ins Rennen bei den Bürgermeisterwahlen im Herbst 2017. Sie soll die Nachfolge von Hans-Joachim Laesicke antreten, der seit knapp 23 Jahren Amtsinhaber ist. Große Fußstapfen, die der studierten Politikwissenschaftlerin keine Angst machen.

19.07.2016

Die einstündige Diskussion zu den geplanten Legehennen-Anlagen in den Ortsteilen Zehlendorf, Schmachtenhagen, Wensickendorf ging am Montagabend mit einem einstimmigen Beschluss zu Ende. Der Antrag aller Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung geht unter anderem dahin, Investor wie Bürgerinitiative im Bauausschuss umgehend zu hören.

22.02.2018
Anzeige