Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Kulturtage und Bergfunk in den Startlöchern
Lokales Kulturtage und Bergfunk in den Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 11.08.2016
Anzeige
Königs Wusterhausen

Während auf dem Funkerberg die Mitglieder des Vereins Stubenrausch mit vielen Helfern kräftig ackern, damit zum Start der Kulturtage Königs Wusterhausen am Freitagabend alles picobello ist, können sich die künftigen Besucher noch ganz entspannt zurücklehnen. Hervorragend sind die Aussichten, nicht nur, was das Wetter angeht: Dem ehrenamtlichen Organisationsteam des Vereins ist wieder ein Programm gelungen, das für alle, die staunen wollen, lachen und tanzen, etwas zu bieten hat.

Explizit sogar für die Kleinsten ist der Familientag am Sonntag gedacht. Der wird gestaltet vom Berliner „ZirCouplet“, einem Zusammenschluss zahlreicher darstellender Künstler verschiedener Genres. „Wir vereinen gekonnt Artistik mit Theater, Comedy mit Tanz, Oper mit Straßentheater“, sagt der künstlerische Leiter Tobias Stiefel. Das Besondere sei die Kombination talentierter junger Menschen mit Artisten, Musikern, Sängern, die längst erfolgreich auf den Brettern der Welt Zuhause sind. Genau das werden die Besucher dann auch beim Familientag auf der Festwiese am Hockeyplatz erleben: Die Sol’Air Company und auch Jana Korb bieten Luftakrobatik, Clown Popolino hat Jonglage-
nummern parat und Hoppe Hoppinsky Seifenblasen. Mittendrin zwischen diesen und weiteren Profis sind dann auch die Kinder und Jugendlichen der Eichwalder Drehwürmer, die ihre artistischen Kunststücke vorführen werden.

Veranstaltungstermine

Freitag, 12. August, 20 Uhr, vor dem Sendehaus 2 auf dem Funkerberg: „Smoke on the Mountain“, chillige Elektromusik unterm Sternenhimmel.

Samstag, 13. August, 19 Uhr, vor dem Sendehaus 2: Klassik-Open-Air mit der Jungen Kammerphilharmonie Berlin.

Sonntag, 14. August, 12 bis 18 Uhr, Wiese am Hockeyplatz: Familientag mit dem ZirCouplet-Varieté.

Montag, 15. August, 19 Uhr, Kino Capitol: Filmvorführung des Stummfilms „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ mit Live-Filmbegleitung durch das Trioglyzerin.

Dienstag, 16. August, 19 Uhr, vor dem Sendehaus 2: Tapinambur berichten multimedial über ihre Radweltreise.

Mittwoch, 17. August, 20 Uhr, vor dem Sendehaus 2: Wettstreit der heimischen Wortakrobaten beim Berg-Slam.

Donnerstag, 18. August, vor dem Sendehaus 2, 18 Uhr: Improlympics vom Schillertheater. 20 Uhr: „Tiere streicheln Menschen“.

Freitag, 19. August, ab 17 Uhr, Samstag, 20. August, ab 14 Uhr: Bergfunk-Open-Air auf dem Funkerberg mit Ohrbooten, Herrenmagazin, Gloria, Romano, St. Beaufort und weiteren.

Dieser Familientag gehört zu den Klassikern der alle zwei Jahre stattfindenden Kulturtage, die der Stubenrausch-Verein seit 2009 für die Stadt organisiert. Etabliert hat sich mittlerweile auch die Kooperation mit dem Kino Capitol, dort wird diesmal das „Trioglyzerin“ den Stummfilmklassiker „Nosferatu“ begleiten.

Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmklassiker „Nosferatu“ wird im Kino Capitol vom Trioglyzerin begleitet. Quelle: Archiv

Zum dritten Mal bereits gibt es den Berg-Slam, ein Poetry-Slam, bei dem die Akteure mit der Kraft des Wortes um die Gunst des Publikums buhlen. „Von schmalzigen Gedichten bis zu gesellschaftskritischen Texten ist alles dabei“, verspricht Carolin Fuhrig vom Stubenrausch-Vorstand. Für sie ist der Berg-Slam der persönliche Höhepunkt der Woche, während der Vereinsvorsitzende Alban Gallus sich besonders freut, dass Martin „Gotti“ Gottschild und Sven van Thom mit ihrer witzigen Actionlesung „Tiere streicheln Menschen“ nach Königs Wusterhausen kommen. An dem Donnerstag wird es außerdem Improvisationstheater mit den Improlympics vom Schillertheater Königs Wusterhausen geben. Berg-Slam, Lesung und Theater finden genauso Open-Air auf dem Funkerberg statt, wie der Vortrag der beiden Königs Wusterhausener Weltumradler Fabian Keilpflug und Daniel Steinit.

Neun Musiker der Jungen Kammerphilharmonie Berlin gestalten das erste Klassik-Open-Air der etablierten und beliebten Kulturtage Quelle: Karen Grunow

Ein besonderes Ereignis, nicht nur für Klassikliebhaber, gibt es dort bereits an diesem Samstag. Neun Streicher und Bläser der Jungen Kammerphilharmonie Berlin werden beim ersten Klassikkonzert der Kulturtage auftreten. Unter freiem Himmel und im Ambiente des großen Bergfunk-Open-Airs, bei dem eine Woche später zahlreiche Singer-/Songwriter und Rock-/Pop-Bands auftreten werden. „Der Vorverkauf dafür läuft super“, freut sich Juana Rockstroh vom Stubenrausch-Vorstand. Für das zweitägige Festival werden im Gegensatz zu den meisten Kulturtage-Veranstaltungen Eintritte fällig – aber die sind wie immer sehr moderat.

Info: www.kulturtage-kw.de und www.bergfunk-openair.de

Von Karen Grunow

Anfang 2015 wurde sie gegründet: Die Seniorengenossenschaft Oberhavel. Inzwischen helfen die acht Ehrenamtler 30 Frauen und Männern im Haushalt, im Garten, beim Gardinenaufhängen. Die Versorgten sind glücklich und es werden mehr. Helfer braucht es deshalb dringend auch zusätzlich.

20.07.2016

Oranienburg braucht mehr und auch sauberere Spielplätze. Die Umsetzung der Spielplatzkonzeption aus 2011 sei in den letzten Jahren etwas hinten runter gefallen. Das zumindest findet die CDU-Fraktion und hat eine Prüfantrag für ein neues Konzept 2017 und einen neuen Spielplatz 2018 gestellt. Die geänderte Fassung bekam von den Stadtverordneten grünes Licht.

20.07.2016

Sonst gehen sie bei Eis und Schnee baden und hacken sich Löcher in die zugefrorene Havel, aber sie lieben auch die Herausforderung auf dem Wasserparcours und im Schlamm. Vier Männer des Vereins „Frostis Fun Crew“ war am Wochenende beim „Tough Mudder“ dabei.

20.07.2016
Anzeige