Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Land gewährt Soforthilfe für Hochwassergebiet
Lokales Land gewährt Soforthilfe für Hochwassergebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:44 05.07.2017
Leegebruch bekommt Unterstützung vom Land. Quelle: Gawande
Anzeige
Leegebruch


Die wichtigsten Ereignisse des Dienstags zum Nachlesen:

20.15 Uhr: Wie gerade bekannt wird, haben am Sonntag CDU-Landtagsmitglied Frank Bommert und der Chef des Kremmener Spargelhofes Malte Voigts beschlossen, zur Unterstützung der Überschwemmungsopfer von Leegebruch ein Benefizkonzert mit lokalen Künstlern und Bands zu veranstalten. Mehrere von ihnen sollen sich bereits entschlossen haben, dabei mitzuwirken. Bäckermeister Dietmar Plentz aus Schwante unterstützt das Vorhaben ebenfalls. Ziel ist es, die Veranstaltung am 22. Juli von 13 bis 18 Uhr auf dem Spargelhof durchzuführen. Der Erlös soll zu 100 Prozent auf das Spendenkonto der Gemeinde Leegebruch gehen. Gleichzeitig soll auch ein Dank an die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk ausgesprochen werden.

Auf dem Spargelhof in Kremmen soll es am 22. Juli ein Benefizkonzert für die Hochwasseropfer von Leegebruch geben. Quelle: Sebastian Morgner

18 Uhr: Am Donnerstag wird ein Gutachter den Zustand der Birkenallee prüfen und auf Ausspülungen untersuchen. Dann wird entschieden, ob die Straße wieder für den Verkehr freigegeben wird und auch wieder Linienbusse dort fahren werden.

17.35 Uhr: Die Schule dauert am Mittwoch für alle Schüler von 8 bis 12 Uhr Schule. Schüler mit einer 6. Schulstunde haben bis 13 Uhr Unterricht. Ab Donnerstag ist der Unterrichtsbeginn wieder um 7.30 Uhr beziehungsweise laut Stundenplan.

17.05 Uhr: Zur Zeit sind 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW in Leegebruch und Velten im Einsatz. In der Birkenallee wurden die Pumpenarbeiten eingestellt.

In Leegebruch türmen sich die Feuerwehrschläuche. Quelle: Ulrike Gawande

16.40 Uhr: Die Hortbetreuung findet ab Mittwoch wieder regulär statt. Am Nachmittag in der Kita „Wirbelwind.“

16.30 Uhr: Die Kitas „Sonnenschein“ und „Wirbelwind“ in der Dorfstraße in Leegebruch haben ab Mittwoch zu den normalen Zeiten geöffnet. Dort funktioniert das Abwasser wieder, zur Sicherheit wurden von der Gemeinde jedoch ebenfalls Dixi-Toiletten aufgestellt. Die Kita „Rasselbande“ in der Birkenallee wurde geteilt: Kinder unter drei Jahren werden regulär betreut, für die größeren Kinder wurde in den Räumen des neugebauten Asylbewerberheimes eine Notbetreuung von 6 bis 17 Uhr eingerichtet.

16.10 Uhr: Am Mittwoch findet wieder regulärer Schulunterricht statt. Da das Abwasser noch immer nicht funktioniert, wurden 22 Dixietoiletten mit Hygienespender und Wasser aufgestellt.

15.50 Uhr: Ronald Schröder, Markleiter vom Hornbach-Baumarkt aus Velten spendete 30 tragbare Toiletten für die Leegebrucher, die nicht in der Lage sind die vom Landkreis aufgestellten Dixieklos zu nutzen. Ebenso spendete der Markt Mülltüten und Besen.

Tragbare Toiletten werden nach Leegebruch gebracht, weil die Abwasserentsorgung noch nicht wieder überall funktioniert. Quelle: Ulrike Gawande

15.16 Uhr: Land gewährt Soforthilfe für vom Hochwasser Betroffene im Raum Leegebruch – Das Land Brandenburg beteiligt sich an dem vom Landkreis Oberhavel geplanten Soforthilfeprogramm für vom Hochwasser betroffene Privathaushalte und Gewerbebetriebe. Darauf haben sich am Dienstag Ministerpräsident Dietmar Woidke, Innenminister Karl-Heinz Schröter und Finanzminister Christian Görke in Abstimmung mit Landrat Ludger Weskamp verständigt. Der Landrat berichtete auf Einladung von Woidke im Kabinett über die aktuelle Situation. Das Land wird kurzfristig 150.000 Euro bereit stellen. Damit stehen insgesamt 400.000 Euro für die Beseitigung von Schäden zur Verfügung, die durch nicht abfließendes Wasser, aufsteigendes Grundwasser, überlaufendes Regenwasser und aus Mischkanalisation verursacht wurden. Auch durch Einsatzkräfte und Einsatzfahrzeuge verursachte Schäden können berücksichtigt werden.

15.10 Uhr: Der Ministerpräsident Dietmar Woidke dankt zurzeit bei einem Treffen in Potsdam dem Landkreis und den vielen Einsatzkräften.

Dietmar Woidke (.2.v.r.) dankt allen Helfern. Quelle: Landkreis

13.19 Uhr: So sieht der Zustand Am Backofenberg aus.

Am Backofenberg Quelle: Gawande
Am Backofenberg Quelle: Gawande

13.45 Uhr: Andreas Dalibor und seine Crew vom Theater „tiefste Provinz“ in Kremmen wollen die Leegebrucher nicht im Regen stehen lassen und zumindest für eine kleine Hilfe sorgen. Es wurden drei Bautrockner bestellt, die in Kürze bei Sascha Funke von SFotographie in Leegebruch eintreffen werden. Dort kann dann jeder vom Hochwasser in Leegebruch betroffene Bürger sich ein solches Gerät kostenlos ausleihen.

Haben schnelle Hilfe für die Leegebrucher in Form von drei Bautrockner vereinbart: Andreas Dalibor (l.) vom Kremmener Theater „tiefste Provinz“ und Sascha Funke von SFotographie in Leegebruch. Quelle: SFotografie_Sascha_FunkeSFotografie_Sascha_Funke

12.22 Uhr: Der Landkreis Oberhavel will einen Hilfsfonds über 250 000 Euro für die von Starkregen und Überschwemmungen betroffenen Haushalte auflegen. Landrat Ludger Weskamp (SPD) stellte am Montagabend dem Kreisausschuss das Vorhaben vor. Der Kreistag entscheidet am 12. Juli über den Fonds. Im Anschluss sollen die Modalitäten der Vergabe der Gelder festgelegt werden.

12.17 Uhr: Gegen 13 Uhr informiert sich der Präsident des THW Deutschland, Albrecht Broemme, in der Einsatzleitstelle in Leegebruch über das Ausmaß der Schäden nach Starkregen und Überschwemmung und über die Arbeit der Einsatzkräfte. Begleitet wird er von Landrat Ludger Weskamp (SPD).

12.04 Uhr: Die Birkenallee ist von Eichenallee bis Parkstraße frei. Danach weiter gesperrt. Auch die 96 und Kreisverkehr Germendorf. Überall laufen Pumpen in den Kellern.

10.41 Uhr: Zum Start in den Tag haben wir für Sie eine tolle Geste: Rewe-Chef Mike Gabrich hat am Montagnachmittag in Leegebruch dem stellvertretenden Bürgermeister Martin Rother einen Scheck über 5000 Euro überreicht - Die Spende soll auch für die Aufräumarbeiten im überschwemmten Ort dienen. Das finden wir klasse! Dafür gibt es einen Daumen nach oben!

Rewe-Chef Mike Gabrich (r.) Quelle: Treichel

10.16 Uhr: Es wird weiter fleißig abgepumpt. Wie auch bei der Schule in Leegebruch. Wenn jetzt noch Keller unter Wasser stehen oder Handlungsbedarf der Feuerwehr besteht, sollten sich die Einwohner in der Wehr unter der Nummer 03304/24980 melden. Dort wird euer Notruf aufgenommen und koordiniert.

Von Sebastian Morgner

Die Berufungsverhandlung gegen den betrunkenen Unfallfahrer, der im Februar 2015 in Schönebeck (Prignitz) den Tod einer 13-Jährigen verschuldet hat, nahm am Mittwoch eine überraschende Wende: Der 38-Jährige hat seine Berufung zurückgenommen. Er muss nun für zwei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.

28.06.2017

Dorfbewohner und Politiker kämpfen gegen eine Kappung der Verbindung zwischen Tremsdorf und Gröben. Die marode Nuthebrücke soll ersatzlos abgerissen werden.

06.06.2017

Zum großen Schleppertreffen fuhren rund 140 teils historische Schlepper, Traktoren, Bulldogs und andere landwirtschaftliche Gefährte von Lynow nach Schöbendorf und zurück. Nach der Parade konnten die Fahrzeuge noch ausgiebig bewundert werden.

06.06.2017
Anzeige