Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neubau in der Clauertstadt

Trebbin Neubau in der Clauertstadt

Am Mühlengraben in Trebbin entstehen durch private Investoren 24 neue Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 1850 Quadratmetern. Die Kalt-Mietpreise liegen ab 485 Euro für eine 57 Quadratmeter große Wohnung und ab 720 Euro für eine 80 Qudratmeter Wohnung.

Voriger Artikel
Lieder und Geschenke
Nächster Artikel
Besonderes Augenmerk

Grundsteinlegung am Donnerstag für die Häuser am Mühlengraben in Trebbin mit Investoren, Architekten und Bauunternehmer.

Quelle: Margrit Hahn

Trebbin. Vier Mehrfamilienvillen mit insgesamt 24 Wohnungen entstehen am Mühlengraben in Trebbin auf einer Fläche von 4750 Quadratmetern. Am Donnerstagnachmittag erfolgte die Grundsteinlegung.

Die Idee in Trebbin zu bauen, hatte Marko Schön Anfang 2016. „Ich habe mir dann überlegt, dass ich es nicht allein schaffe und mir drei Freunde mit ins Boot geholt“, sagt der Teltower. Gemeinsam mit Sebastian Behring und René Altenkirch aus Teltow sowie Tobias Kuttig aus Trebbin gründeten sie die B.A.K.S. Investorengemeinschaft.

Die vier Investoren aus Teltow und Trebbin

Die vier Investoren aus Teltow und Trebbin: Sebastian Behring, René Altenkirch, Tobias Kuttig und Marko Schön (v.l.)

Quelle: Margrit Hahn

Die Feinplanung erfolgte im Sommer 2016. Zu dieser Zeit hatten die vier Bauherren im Alter von 41 bis 43 Jahren bereits Kontakt zu verschiedenen Baufirmen aufgenommen und sich für das Potsdamer Unternehmen Tröbs Bautechnik entschieden. „Es gab zwischendurch schlaflose Nächte aber jetzt realisieren wir das Projekt gemeinsam“, sagt Morris Tröbs, der das Bauunternehmen in zweiter Generation zusammen mit seinem Bruder führt. Für die Grundsteinlegung hatte er eine Schatulle mitgebracht, die mit den Bauplänen, der aktuellen MAZ-Ausgabe und einem Satz Münzen versenkt wurde.

So soll es im ersten Quartal 2019 aussehen

So soll es im ersten Quartal 2019 aussehen.

Quelle: Margrit Hahn

Architekt Peter Kempchen aus Berlin berichtete, dass die vier Bauherren mit konkreten Vorstellungen zu ihm gekommen seien: „Sie wussten genau, wie die Häuser auf dem Grundstück verteilt werden sollen.“ Die 24 Mietwohnungen verteilen sich auf zwei Villen mit je sieben Wohneinheiten sowie zwei Villen mit je fünf Wohneinheiten. Es entstehen zehn Wohnungen im Erdgeschoss als Dreizimmer-Wohnungen mit großzügiger Terrasse und Gartennutzung. Im Obergeschoss werden acht Wohnungen als Zweizimmer-Wohnungen und sechs Wohnungen als Dreizimmer-Wohnungen mit einer großzügigen Loggia gebaut. Sämtliche Appartments mit 1850 Quadratmetern Gesamtwohnfläche haben Fußbodenheizung und werden mit Einbauküchen ausgestattet. Im Erdgeschoss sind sie barrierefrei und können somit auch von Menschen mit Handicap bewohnt werden. Türen und Fenster verfügen über einen zusätzlichen Einbruchschutz. Die Fenster erhalten elektrische Jalousien.

Fertigstellung ist für das erste Quartal 2019 geplant

„Es handelt sich um bezahlbare Mietwohnungen“, sagte Kempchen. Insgesamt werden drei Millionen Euro investiert. Für die ersten Wohnungen gibt es bereits Interessenten. Im ersten Quartal 2019 sollen die Mehrfamilienvillen bezugsfertig sein.

Rathaus-Mitarbeiterin Beate Rantzsch verfolgte die Grundsteinlegung. „Wir brauchen in Trebbin Wohnungen ohne Ende“, sagt sie und lobte die Initiative.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
freenet TV

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg