Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 125 Jahre Eden gefeiert
Lokales Oberhavel 125 Jahre Eden gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 31.05.2018
Tanz der Prinzessinnen der Edener Kitai. Quelle: Heike bergt
Oranienburg

Blühende Gärten, flirrende Hitze und im alten Presshaus bringen Kinder der Kita ein Ständchen – ein Stückchen vom Paradies schien Eden am Montagnachmittag auf jeden Fall zu sein. Gefeiert wurde die Gründung der Vegetarischen Obstbaukolonie vor 125 Jahren. Und die Ideen der Gründer aus Berlin, die damals auszogen, um solidarisch und naturverbunden zu leben.

Anschnitt der Jubiläumstorte Quelle: Heike Bergt

Genossenschaftsgeschäftsführerin Gabriele Haake hatte nicht nur angestammte Edener wie Evelin Pietzsch, Barbara Schubert-Zeuske, Diana Reichenbach oder die Eisenbergers eingeladen, sondern begrüßte auch viele Geschäftspartner zu Torte und Häppchen. Musiker der Edener Musikwerkstatt spielten zum Auftakt einen Walzer von Fritz Kreisler aus dem Gründungsjahr der Genossenschaft. Die Kitakinder trugen ein Tanz- und Gesangsprogramm vor. Bürgermeister Alexander Laesicke (parteilos) überreichte dafür einen Gutschein für einen Ausflug in den Schlosspark, wo das Spielmobil der Verkehrswacht auf sie wartet.

Gäste in der ersten Reihe – angestammte Edener. Quelle: Heike Bergt

Er selbst sei eine Zeit lang in Eden zu Hause gewesen und erinnere sich gern daran. In Zeiten, wo viele auf der Suche sind nach einem Ort der Entschleunigung, an dem man im Einklang mit der Natur leben kann und wo Solidarität statt Ellenbogenmentalität herrscht, „sind Edener Gedanken aktueller denn je.“

Wenn das kein Glück bringt: Die Kitakinder mit dem Schornsteinfeger, der auch zu Gast war. Quelle: Heike Bergt

Thomas Metzkow vom Aufsichtsrat blickte auf Edens Geschichte: Alles begann am 28. Mai 1896, als 18 Idealisten ein Stück Land kauften, das eigentlich nicht zum Obstanbau geeignet war. 2800 Quadratmeter sollten jeweils eine Familie ernähren und der gemeinsame Bodenbesitz gegen Spekulanten wappnen. Der Hundedreck aus Berlin war die Grundlage des ersten Gedeihens in Eden. Er erinnert an gute wie schlechte wirtschaftliche Zeiten. Und auch er fand: Heute nennt man es Smoothie, Bio oder Earth Gardening – doch im Grunde sind es Edener Ideen.

Von Heike Bergt

Aufgepasst: Die Polizei ist am Dienstag mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsregeln.

28.05.2018

Mustafa Sahin hat Anfang letzten Jahres das Haus an der Ecke Stralsunder Straße/Schulstraße erworben und eröffnet den „Food Point“. Am Dienstag um 10 Uhr geht es los.

31.05.2018

Dank einer Spende von Berliner Volksbank und Kitaförderverein gingen zwei Wünsche bei den Kindern der Kita „Flax und Krümel“ in Erfüllung: Sie haben seit Montag einen Backofen und eine transportable Musikanlage.

31.05.2018