Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Junge rutscht ab und fällt ins eiskalte Wasser

Oranienburg (Oberhavel) Junge rutscht ab und fällt ins eiskalte Wasser

Dank einer aufmerksamen Zeugin kam ein 14-Jähriger in Oranienburg wohl mit dem Schrecken davon. Der Junge war offenbar im Stadthafen von einem Steg abgerutscht und ins eiskalte Wasser gefallen, trug jedoch keinen größeren Schaden davon – auch dank der schnellen Reaktion der Zeugin und von Rettungskräften.

Voriger Artikel
Lehnitz sagt nein zu geplantem Bauland
Nächster Artikel
Sexuelle Nötigung: Nein heißt nein!

Die Polizei warnt davor, zugefrorene Gewässer zu betreten. Das Eis sei noch nicht tragfähig (Symbolbild).

Quelle: Peter Geisler

Oranienburg. Eine Zeugin meldete bei der Polizei am Mittwochnachmittag (14. Februar) gegen 17 Uhr in Oranienburg mehrere Jugendliche, die sich auf dem Eis im Stadthafen am August-Wilhelm-Steg befanden.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, lag ein 14-jähriger Junge bereits bis zur Schulter im Wasser und musste aus diesem herausgezogen werden. Er war offenbar auf einem Steg ausgerutscht und von dort ins eiskalte Wasser gefallen.

Die Rettungskräfte sowie die Mutter des 14-Jährigen trafen ebenfalls vor Ort ein. Da der Jugendliche nicht unterkühlt oder in Lebensgefahr war, verließ er gemeinsam mit seiner Mutter den Schauplatz Richtung zu Hause.

Polizei warnt vor Betreten zugefrorener Gewässer

Trotz aktuell herrschender Minusgrade warnt die Polizei immer wieder davor, Eisflächen auf Gewässern zu betreten. Wer sich auf das Eis wagt, begibt sich in Lebensgefahr. Zwar bilden sich durch starken Frost auf Gewässern eine Eisschicht – diese seien aber noch nicht tragfähig.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg