Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 23-Jähriger schläft am Steuer ein
Lokales Oberhavel 23-Jähriger schläft am Steuer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 20.04.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Kremmen

Bei einem Unfall am Dienstagabend auf der A 24 zwischen Kremmen und Fehrbellin in Richtung Hamburg ist ein 23-jähriger VW-Fahrer leicht verletzt worden. Er kam ins Krankenhaus Neuruppin. Der junge Mann war offenbar aufgrund von Übermüdung auf einen vorausfahrenden polnischen Sattelzug aufgefahren. Sein Auto musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sattelzug setzte seine Fahrt anschließend noch bis zum nächsten Rastplatz fort. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen gesperrt. Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Rückstau.

Oranienburg: LKW fährt 87-Jährigen um

Ein bisher unbekannter LKW-Fahrer fuhr Dienstag gegen 14.15 Uhr am Bötzower Platz auf den stehenden Radfahrer auf. Der 87-jährige kippte um und verletzte sich leicht an einem Finger. Der LKW-Fahrer verließ den Unfallort und konnte nicht mehr festgestellt werden. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Mühlenbeck: Durchs Toilettenfenster

Durch das aufgehebelte Toilettenfenster drangen Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in ein Einfamilienhauses im Mühlenring ein. Die Täter durchsuchten das Haus und stahlen Elektrotechnik. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kripo ermittelt.

Oranienburg: Einbruch am Tag

Am helllichten Tag ist am Dienstag in ein Einfamilienhaus in der Magnus-Hirschfeld-Straße im Ortsteil Lehnitz eingebrochen worden. Die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt. Sie durchsuchten und durchwühlten die Zimmer und stahlen u.a. Kosmetik und Alkohol. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 1.500 Euro beziffert.

Hohen Neuendorf: Frau leicht verletzt

Dienstagnachmittag kollidierten auf der Bundesstraße 96a zwei Pkw im Gegenverkehr. Der Fahrer des einen Wagens wollte nach links abbiegen und beachtete dabei nicht das entgegenkommende Fahrzeug. Dessen Fahrerin wurde leicht verletzt und ins Klinikum Berlin Buch gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Fürstenberg: Goethe-Bücher geklaut

Mitarbeiter stellten Dienstagvormittag einen Einbruch in eine kleine Lagerhalle an der Himmelpforter Landstraße fest. Es wurde neben Pfeilen, Bögen, Köchern und Trachten auch eine 12-bändige Goethe-Ausgabe gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sommerfeld: Kennzeichen gestohlen

Vermutlich in der letzten Woche wurden von einem Pkw Citroën beide Kennzeichen, OHV-MS 293, gestohlen. Das Auto stand in der Beetzer Straße und der Verlust wurde gestern durch den Fahrzeughalter bemerkt. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Marwitz: Garage aufgebrochen

In der Zeit von Sonntag bis Dienstag hebelten Unbekannte eine Garage in der Straße Am Wasserwerk auf. Aus dieser wurde Motorradzubehör entwendet. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Hennigsdorf: Einbruch beim Sportverein

In der Nacht zum Dienstag wurden Büroräume eines Sportvereins in der Fontanestraße aufgebrochen. Es wurde ein Safe geöffnet. In diesem waren aber keine Wertgegenstände. Vermutlich wurde nichts gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 600 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Fürstenberg: Rollator beschädigt

Von einem Rollator, der in einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Brandenburger Straße stand, haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Griffstück abgebrochen. Der Schaden beträgt ca. 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gransee: Unfall beim Rückwärtsfahren

In der Rudolf-Breitscheid-Straße kam es am Dienstag gegen 13.30 Uhr zu einem Unfall beim Rückwärtsfahren. Ein Opel-Fahrer stieß dabei gegen einen Pkw Citroën. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Oranienburg: Auffahrunfall in der Lehnitzstraße

In der Lehnitzstraße bemerkte Suzuki-Fahrer am Dienstag gegen 17.15 Uhr den Bremsvorgang des vor ihm fahrenden Pkw Hyundai zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.500 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Altlüdersdorf: Mit Wildschweinrotte zusammengeprallt

Auf der Bundesstraße 96 zwischen Altlüdersdorf und Neulüdersdorf kollidierten Dienstagvormittag mehrere Fahrzeuge mit einer Wildschweinrotte. Ein Skoda stieß frontal mit einem Frischling zusammen. Er wurde dabei so beschädigt (Schadenshöhe ca. 2.500 Euro) dass er nicht mehr fahrbereit war. Auf der Gegenfahrbahn bremste der Fahrer eines Lkw MAN als er die Wildschweinrotte erblickte, konnte aber den Zusammenstoß mit drei Frischlingen nicht verhindern. Ein hinter ihm fahrender Mercedes bemerkte das zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Der Mercedes blieb mit einem Schaden von ca. 1.500 Euro fahrbereit. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 9.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Die Frischlinge überlebten die Unfälle nicht.

Von MAZonline

Oberhavel Notfallseelsorger setzen Teddies für Kinder ein - Flauschige Tröster in der Not

Sie sind keine Wunderheiler. Aber in einer Krisensituation erleichtern sie manchmal den Einstieg in ein Gespräch. Die Rede ist von kleinen kuscheligen Tröstern. Das Team der Notfallseelsorger aus Oberhavel hat jetzt auch Teddies erhalten _ 100 eigene Teddies in der Uniform der Notfallseelsorge. Sie stehen spezielle für die Betreuung von Kindern zur Verfügung.

20.04.2016
Oberhavel Ziel-Center wird umgebaut - Das Erdgeschoss ist schon entkernt

Die Umbauarbeiten im und am 20 Jahre alten Ziel-Center auf dem Hennigsdorfer Postplatz sind in vollem Gange. Das Erdgeschoss ist schon entkernt, nur die 44 Stützpfeiler sind übrig geblieben. Sie finden Wiederverwendung, wobei ein Patent aus der Schweiz angewendet wird. In der obersten Etage des Centers soll Freizeitebene entstehen.

20.04.2016

Wenn Paula Schenk aus Grüneberg am 21. April 20 Jahre alt wird, dann weiß sie genau, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchte. Dabei half ihr ein freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ), das sie bei den „Waldkrümeln“ in Borgsdorf absolvierte.

19.04.2016
Anzeige