Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 25 Jahre Schwanteland GmbH gefeiert
Lokales Oberhavel 25 Jahre Schwanteland GmbH gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 04.03.2016
Feierten am Freitag 25 Jahre Schwanteland (v. l.): Geschäftsführer Thomas Görlich, Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, Geschäftsführer André Krötz und Landrat Ludger Weskamp. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Vehlefanz

Produkte der SL Schwanteland GmbH gibt es nicht nur in Oberhavel zu kaufen. Absatzgebiete beispielsweise für Jungpflanzen sind auch Norddeutschland, Tschechien, Polen und Dänemark. Der Gemüsestar aus Oberkrämer ist der Chicoree – allein im vergangenen Jahr sind 2500 Tonnen produziert worden.

Am Freitag gab es in Vehlefanz viele Gründe zum Feiern. Der Hauptgrund aber ist das 25. Jubiläum der SL Schwanteland GmbH, die ihren Sitz an der Perwenitzer Chaussee in Vehlefanz hat. Hunderte Gäste kamen am Freitagmittag in eine große Halle neben den Gewächshäusern. Dazu gehörten Firmenzugehörige, Gesellschafter, Partner, Kunden sowie Vertreter aus der Politik.

Hunderte Gäste kamen ins Festzelt. Quelle: Robert Roeske

André Krötz ist seit Anfang an dabei, seit das Unternehmen 1991 gegründet worden ist. „Ich konnte die Weiterentwicklung hautnah miterleben und gestalten und bin stolz und dankbar“, sagte er am Freitag. Er erinnerte an die Zeit, als die Firma aus der damaligen LPG hervorging. Seitdem ging es immer weiter aufwärts, das Unternehmen vergrößerte sich stetig.

Seit 1992 hat die Firma zwei Tochterunternehmen, die Jungpflanzen- sowie die Gartenbau-Sparte. Zusammengerechnet arbeiten derzeit 112 Menschen plus Saisonarbeitskräfte im Unternehmen, das Flächen in Vehlefanz, Schwante und Neu-Vehlefanz nutzt.

Peter Leys, der Bürgermeister von Oberkrämer, überreichte Geschäftsführer Thomas Görlich ein Geschenk. Quelle: Robert Roeske

Allerdings kritisierte André Krötz in seiner Rede während des Festaktes am Freitagmittag, dass es immer zeit- und kostenintensiver werde, Fördermittel zu beantragen. Der eingeführte Mindestlohn habe bislang noch zu keinen Preiserhöhungen geführt, aber die Lohnkosten seien gestiegen.

Jürgen Ebel, der zuvor 18 Jahre lang LPG-Vorsitzender war, dankte allen, „die damals das Vertrauen und den Mut hatten, mitzumachen.“ Er sei froh, dass er sich während des gesellschaftlichen Umbruchs Anfang der 90er-Jahre einbringen konnte. „Das, was wir an wirtschaftlichem Fortschritt gemacht haben, ist eigentlich nicht zu begreifen“, so Ebel.

Die Unternehmensgruppe

Die SL Schwanteland GmbH wurde am 1. März 1991 von 180 ehemaligen LPG-Mitgliedern gegründet.

1992 wurden zwei Tochterunternehmen gegründet, die SL Gartenbau GmbH und die Schwanteland Jungpflanzen GmbH. Seit Anfang der 90er-Jahre wurde das Gewerbegebiet in der Perwenitzer Chaussee strukturiert und entwickelt. Der Firmenverbund nutzt einen Großteil der Fläche mit Gewächshäusern, der Chicoreetreiberei, Kühlräumen und Energieanlagen. Teile der Flächen sind vermietet.

Geschäftsfelder der Unternehmensgruppe sind Transport- und Logistikdienstleistungen, insbesondere von technischen und medizinischen Gasen. Die Gartenbau GmbH kümmert sich um den Handel mit Obst und Gemüse, vor allem Chicoree und Erdbeeren. Auch Getreide und Mais wird angebaut. 220 Millionen Stück Jungpflanzen pro Jahr verkauft.

Neuere Investitionen waren unter anderem 2013 ein Wärmespeicher, 2015 eine halbautomatische Speedy-Sälinie und 2012 die Erneuerung der Energieversorgung im Gewerbegebiet.

Momentan arbeiten 112 Angestellte plus Saisonarbeiter für die Unternehmensgruppe.

Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) nannte es beeindruckend, wie breit aufgestellt die Unternehmensgruppe sei. Er dankte auch den Angestellten, denn: „Ein Unternehmen lebt von fleißigen Mitarbeitern.“ Ähnlich äußerte sich Landrat Ludger Weskamp (SPD). SL Schwanteland habe eine große Bedeutung im Landkreis. Es sei eine Leistung, 25 Jahre lang erfolgreich im landwirtschaftlichen Bereich zu arbeiten. Er nannte es eine „Erfolgsstory“.

Ortsvorsteherin Erika Kaatsch (BfO) hob in einem Gespräch mit der MAZ den sozialen Aspekt hervor. Durch Entwicklung und Stabilität seien viele Arbeitsplätze geschaffen worden, so Kaatsch. „Es ist Wahnsinn, was hier geleistet wird.“

Der Festakt endete im großen Zelt mit einem reichhaltigen Mittagessen für die vielen anwesenden Gäste.

Die Geschäftsführer Thomas Görlich (l.) und André Krötz. Quelle: Robert Roeske

Von Robert Tiesler

Oranienburg Probe fürs Konzert am 17. April - Mit Musik Brücken bauen

Arabische, persische und deutsche Lieder bringen die rund 60 Sänger auf die Bühne, die am Donnerstagabend in der Mensa des Runge-Gymnasiums geprobt haben: Dabei haben sich rund 30 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Iran zu den „Orange Voices“ aus Oranienburg gesellt, singen gemeinsam im „Chor der Begegnung“.

04.03.2016
Oberhavel Von Jugendlichen für Jugendliche - Neuer Jugendbeirat in Birkenwerder gewählt

Was wünschen sich Kinder- und Jugendliche in ihrer Wohngegend? Wie sollten öffentliche Plätze, wie Bürgerparks, gestaltet werden? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich ausgiebig der Kinder- und Jugendbeirat in Birkenwerder. Der Beirat hat sich erst vor kurzem neu wählen lassen. Dabei haben die Jugendlichen eine ganze Reihe an Plänen.

04.03.2016

Ein Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der A 111 verletzt worden. Die Verletzungen des Mannes sind so schwer gewesen, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus kam. Wegen des Unfalls musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden. Es gibt eine erste Vermutung, warum es zu dem Unfall gekommen ist.

03.03.2016
Anzeige