Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 34-Jährigen gewürgt und geschlagen
Lokales Oberhavel 34-Jährigen gewürgt und geschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 17.04.2017
Die Polizei nahm die Tatverdächtigen fest. Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf

Ein schwerer Raub ereignete sich am Sonnabend gegen 13 Uhr in Hohen Neuendorf. Ein 34-Jähriger hatte zunächst gemeinsam mit drei Litauern im Alter von 24, 34 und 40 Jahren Alkohol getrunken. Die drei Beschuldigten sollen den Mann später mit einem Gürtel gewürgt sowie geschlagen haben, um Bargeld zu erpressen. Insgesamt 900 Euro wurden schließlich erbeutet.

Wegen der erheblichen Verletzungen musste der Geschädigte im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Polizei konnte alle drei Beschuldigten im Zuge der Nahbereichsfahndung aufgreifen und vorläufig festnehmen. Das Amtsgericht Neuruppin erließ Haftbefehl.

Von MAZonline

Nach dem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Kremmen (Oberhavel) gibt es noch keinen dringenden Tatverdacht. Der Staatsschutz prüft, ob ein fremdenfeindliches Motiv hinter der Tat steckt.

17.04.2017
Oberhavel Flüchtlingsheim in Kremmen - Nach dem Anschlag: „Wir haben Angst“

Marie Tsafack Tenekeu lebt seit vier Monaten in der Flüchtlingsunterkunft in Kremmen (Oberhavel). Im MAZ-Video beschreibt sie, wie es den Bewohnern nach dem missglückten Brandanschlag geht.

16.04.2017

Die Oranienburger Genossen habe sich auf ihrer diesjährigen Frühjahrsklausur auf drei wichtige Themen verständigt, die sie als Fraktion voranbringen wollen: den Wohnungsbau in der Stadt, einen Bürgerbus und einen Etat über dessen Verwendung der Jugendbeirat entscheidet.

15.04.2017
Anzeige