Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 510 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs
Lokales Oberhavel 510 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 20.04.2017
Beim jüngsten Blitzermarathon kam für mehr als 500 Fahrzeugführer im Kreis Oberhavel das Stoppzeichen durch die Polizei. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Oberhavel

Von Mittwoch- bis Donnerstagmorgen, jeweils 6 Uhr, beteiligte sich die Polizeidirektion Nord mit insgesamt 275 Beamten am so genannten „Blitzer-Marathon“. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 33.766 Fahrzeuge überprüft. Von diesen fuhren 947 soweit zu schnell, dass Verwarngelder erhoben oder Bußgeldverfahren eingeleitet werden mussten.

Im Landkreis Oberhavel wurden von der Polizei insgesamt 15.580 Fahrzeuge gemessen, von denen 510 zu schnell waren. 14.153 Fahrzeuge passierten die „Blitzer“ und 1.427 wurden per Handlaser überprüft. Die höchsten Geschwindigkeitsverstöße wurden auf der Autobahn 10 im Bereich des Autobahndreiecks Havelland festgestellt. Spitzenreiter war ein Pkw Daimler Benz aus Rostock, der im 120 km/h-Bereich mit 193 km/h unterwegs war. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten rechnen.

Vor einer Kita in der Hauptstraße in Wensickendorf war ein Fahrer mit 70 km/h im 30er-Bereich unterwegs. Dieser Fahrer muss sich auf 160 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot einstellen.

Bei ihren Kontrollen trafen die Beamten nicht nur auf Fahrer, die zu schnell unterwegs waren, sondern straften unter anderem auch Verstöße gegen die Gurtpflicht und das Telefonieren am Steuer ab.

Von Bert Wittke

Ein 21-jähriger Syrer ist am Mittwochabend in Oranienburg von Unbekannten geschlagen und beraubt worden. Einer der Täter soll den Mann zu Boden gerissen haben. Danach traten die anderen auf den 21-Jährigen ein, entwendeten sein Mobiltelefon und seine Geldbörse. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

20.04.2017

Die kleinen wie die großen Fußballer in Friedrichsthal können sich freuen. Die Pläne für die neue Grundschule und das Gelände auf dem Sportplatz sehen gut aus. Auf dem alten Trainingsplatz wird eine neue, ganz moderne Grundschule gebaut. Das Vereinsheim bleibt, wo es ist. Und die Fußballer bekommen einen neuen Kunstrasenplatz.

23.04.2017

Es gibt schon wieder viel zu tun im Langen Trödel in Liebenwalde. Die Fahrrinne ist noch immer zu flach, um alle Sportboote passieren zu lassen. Schon im letzten Jahr war das ein Problem. Nur Boote mit maximal 80 Zentimeter Tiefgang können auch jetzt den erst im vorigen Jahr eröffneten Trödel befahren. Das soll sich ändern.

23.04.2017
Anzeige