Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 59-Jähriger fiel betrunken die Treppe runter
Lokales Oberhavel 59-Jähriger fiel betrunken die Treppe runter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 11.03.2016
Obwohl von keiner Fremdeinwirkung ausgegangen wird, dauern die Ermittlungen der Mordkommission weiter an. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Liebenwalde

Der 59-jährige Liebenwalder, der am Donnerstagmorgen blutüberströmt im Garten des Mietshauses Rudolf-Breitscheid-Straße 1 gefunden wurde, ist offensichtlich keinem Mord zum Opfer gefallen.

Wie es am Freitag aus der Polizeidirektion hieß, sei die Leiche rechtsmedizinisch untersucht worden. Dabei hätten sich keine Erkenntnisse zur genauen Todesursache finden lassen. Jedoch könne anhand der Art der Verletzungen davon ausgegangen werden, dass der Mann, der in der oberen Etage des Mietshauses wohnte, die Treppe heruntergestürzt ist. Die Spuren sprächen eher „von einem Treppensturz im Trinkermilieu“, konkrete Hinweise auf Fremdeinwirkung lägen nicht vor.

Dennoch würden die Ermittlungen der Mordkommission noch andauern. Was am Freitag noch ausstand, war eine Auswertung der Blutwerte und ein toxikologisches Gutachten.

Von Bert Wittke

Das Festjahr Oranienburgs ist offiziell eröffnet. Bebildert und mit Informationen angereichert wird das Jubeljahr mit einer Dauerausstellung auf dem Schlossplatz. 32 Schautafeln künden von der ereignisreichen Historie Oranienburgs. Im Vorfeld gab es jedoch Bedenken, die Open-Air-Ausstellung könnte nicht barrierefrei sein.

11.03.2016
Oberhavel Werksschließung in Oranienburg - Sozialplan für Laurent-Mitarbeiter

180 Mitarbeiter verlieren bei der Laurent Reifen GmbH in Oranienburg ihren Job. Das Werk wird komplett geschlossen (MAZ berichtete). Jetzt haben sich der Betriebsrat und die Geschäftsführung des Reifenrunderneuerungswerkes auf einen Sozialplan verständigt.

10.03.2016
Oberhavel Zwei neue Wohngebiete - Kremmen steht vor einem Bauboom

Das gab es lange nicht in der Stadt: In Kremmen sollen in diesem Jahr gleich zwei neue Wohngebiete entstehen. Am Sittelskanal werden neun Häuser gebaut, an der Hörste gibt es weitere sieben Baugrundstücke. Außerdem will die Woba neue Mehrfamilienhäuser bauen. Die Vorbereitungen laufen schon.

10.03.2016
Anzeige