Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 64-jähriger Autofahrer stirbt auf der B 96
Lokales Oberhavel 64-jähriger Autofahrer stirbt auf der B 96
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 05.03.2018
Schwerer Unfall auf der B96 – ein 64-jähriger Autofahrer stirbt. Quelle: dpa
Anzeige
Dannenwalde/Gramzow

Zu einem tragischen Unfall, bei dem ein Autofahrer getötet wurde, ist es am Montagmorgen um 5.36 Uhr auf der Bundesstraße 96 zwischen den Dannenwalde und Gramzow gekommen. Dort wollte der ein 64-jähriger VW-Fahrer, der in Richtung Fürstenberg unterwegs war, ein vor ihm fahrendes Auto überholen. Dabei achtete der Mann, der offensichtlich aus dem Kreis Barnim stammt, nicht auf den Gegenverkehr und prallte frontal mit einem entgegen kommenden Pkw Skoda zusammen. Die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt nach Auskunft der Polizei nicht glatt. Zudem ist das Überholen an dieser Stelle nicht gestattet. Dort befindet sich eine durchgehende Trennlinie. Für den 64-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Skoda-Fahrer, der mit einem Firmenwagen mit Neubrandenburger Kennzeichen unterwegs war, wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Er schwebt aber laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Die B 96 wurde komplett gesperrt, der Verkehr weiträumig umgeleitet. Ein Gutachter wurde zum Unglücksort beordert, um die Unfallursache ermitteln zu können. Die B 96 ist aus diesen Gründen gegenwärtig immer noch gesperrt.

Von MAZonjline

Am Wochenende war offizieller Beginn der Stifte-Sammelaktion der evangelischen Kirche in Oberkrämer. Jeder kann verbrauchte Stifte an verschiedenen Sammelstellen abgeben. Der Erlös ist für einen guten Zweck.

08.03.2018

Unbekannte haben am Sonnabend in der Zeit bis 11 Uhr vom Gelände eines Autohauses in Zehdenicker zwei Komplettradsätze gestohlen. Um weitere Radsätze entwenden zu können, brachen die Diebe den Kofferraum eines Ford und eines BMW auf. Die Schadenssumme wird mit 2500 Euro beziffert.

04.03.2018

Unbekannte sind in der Nacht zu Sonnabend in ein Einfamilienhaus in Wensickendorf eingestiegen. Die Bewohner schliefen derweil. Als der Hauseigentümer auf dem Weg ins Badezimmer war, bemerkte er die aufgebrochene Eingangstür und die durchwühlten Räume.

04.03.2018
Anzeige