Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
70. Geburtstag der Kita Regenbogen

Grieben 70. Geburtstag der Kita Regenbogen

Seit sieben Jahrzehnten werden in Grieben Kinder in ein und demselben Gebäude betreut. In all den Jahren wurde die Immobilie stets erweitert, modernisiert, umgebaut. Heute gibt es 57 Plätze in der Kita, sieben Erzieherinnen und eine technische Kraft kümmern sich um den Nachwuchs

Voriger Artikel
Auf dem Weg zur Sängerin
Nächster Artikel
Stiftung äußert sich zu Ticketpreisen

Feiern können die Griebener – am Freitag soll es eine besondere Sause sein.

Quelle: ARCHIV-FOTO: Uwe Halling

Grieben. Generationen von Kindern gingen in der heutigen Kita Regenbogen in Grieben ein und aus. Kinder, Enkel und Urenkel – sie alle wurden in den selben Gemäuern groß wie ihre Vorfahren. Seit 70 Jahren steht das Gebäude der Einrichtung im Triftweg 1. Wenn die Wände erzählen könnten ...

Im Frühjahr 1947 entstand auf Betreiben des Bulgaren Georg Popoff der ersten Kindergarten in Grieben. Er war Dolmetscher, kommissarischer Bürgermeister und Zigarettenfabrikbesitzer – und hatte politischen Einfluss. Als Unternehmer besaß er ein großes Interesse am Bau eines Kindergartens; genau wie die Betreiber des Kistenwerkes Schönherr, des Sägewerkes, des Nagelwerkes Schlubach oder der Landwirtschaft. Die jungen Muttis und Kriegswitwen mussten arbeiten, die Kinder wurden tagsüber betreut. „Popoff wurde eines Tages enteignet und ging – aber der Kindergarten blieb“, sagt Marina Liese, die heutige Chefin der Einrichtung. Erst 25 Jahre später wurde der Kindergarten ausgebaut, so dass 38 Kinder Platz fanden. Zugleich erhielt das Gebäude sanitäre Einrichtungen.

Viele Umbauarbeiten nach der Wände

Erst ab der Wendezeit erhielt das Haus – fast in Jahresschritten – die Voraussetzungen, um Kinder angemessen betreuen zu können. Mit einem großen „Ruck“ wurden 1991 die Grundlagen dafür gelegt, die Umbauarbeiten und Modernisierungen begannen. Ausbau des Obergeschosses, Verlegung Wasser- und Abwasserleitungen in der Küche, Malerarbeiten, Sandkästen, Spielzeugaufbau: 182 000 DM wurden in das Objekt gesteckt. Danach ging es peu à peu weiter: Brandschutzmaßnahmen, Fluchttreppe, neue Küche, Wärmedämmung (Dach), Tischlerarbeiten, neue Fenster, Holzschaukelgerüst, Heizung, Dachsanierung, Aufbau Carport kamen dazu. Heute ist die Kita eine der schönsten der Region.

Am morgigen Freitag sind alle ehemaligen und jetzigen Kinder, Angestellte, Freunde, Verwandte, Sponsoren eingeladen, um ab 14.30 Uhr zu feiern. Alle erwartet zum 70. Geburtstag ein buntes Programm.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg