Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 80 Plätze zusätzlich
Lokales Oberhavel 80 Plätze zusätzlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 13.09.2015
Kreissprecher Ronny Wappler (l.) sorgte für eine gute Verständlichkeit der Redebeiträge. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Birkenwerder

Zusätzlich zu den aktuell vorhandenen Plätzen sollen in Birkenwerder 80 weitere Plätze für Asylbewerber geschaffen werden. Dazu werde das Bestandsobjekt in der Hubertusstraße erweitert. Dort sind bislang 40 Flüchtlinge untergebracht. Zwei zusätzliche Etagen sollen dort belegt werden. Darüber informierten Landrat Ludger Weskamp (SPD) und Fachbereichsleiter Johannes Kühl am Dienstagabend während einer Informationsveranstaltung in der Pestalozzi-Grundschule in Birkenwerder.

Bürgermeister nicht unterrichtet

Die erst vor zwei Wochen getroffene Entscheidung war auch für Bürgermeister Stephan Zimniok (B. i. F.) neu. In einer vorangegangenen Veranstaltung hatte er Senioren des Ortes deshalb lediglich über die schon geschaffenen Plätze informieren können. Außer den Plätzen in der Hubertusstraße gibt es ein Objekt an der Geschwister-Scholl-Straße, das Ende dieses Monats laut der bisherigen Planung mit gut 50 Flüchtlingen belegt werden soll.

Im gesamten Landkreis Oberhavel sind in diesem Jahr bereits 641  Asylbewerber untergebracht worden, sagte Ludger Weskamp. Weitere 1279 würden noch erwartet. Dabei werde auf eine dezen­trale Unterbringung gesetzt. Zum Beispiel seien bereits 212 Flüchtlinge in regulären Wohnungen untergebracht worden. Weitere Unterkünfte würden gesucht.

Polizeichef tritt Gerüchten entgegen

Ziel der Informationsveranstaltung sei es, zu informieren, zu erklären und Fragen zu beantworten, sagte der Landrat. Im Podium saßen neben den Kreisvertretern Lars Borchardt, Leiter der Polizeiinspektion Oberhavel, sowie Harald Schmidt vom Landesamt für Schule und Lehrerbildung. Schmidt bescheinigte der Pestalozzi-Grundschule, auf Flüchtlingskinder eingestellt zu sein. Lars Borchardt nutzte die Gelegenheit, mit Vorurteilen aufzuräumen. Eins davon laute, dass Asylbewerber Straftaten begehen. „Das ist aus Sicht der Polizei nicht zutreffend“, so der OHV-Polizeichef mit Blick auf die Statistik. Zudem versicherte der Gesetzeshüter, dass Asylbewerber wie alle anderen Einwohner behandelt würden. Im Lehnitzer Heim habe es in diesem Jahr 26 Straftaten gegeben, die allermeisten allerdings intern. Dabei gehe es beispielsweise um das TV-Programm oder die Nutzung der Waschmaschine. „Wir zahlen natürlich keine Schweigeprämie“, sagte Landrat Weskamp mit Blick auf Gerüchte über Diebstähle in Supermärkten.

Von Helge Treichel

Oberhavel Bauen in Friedrichsthal - Lücken im Radweg sind geschlossen

Bisher mussten die Radfahrer auf der Friedrichsthaler Chaussee ein gutes Sitzfleisch haben. Mehrere offene Stellen im Weg mit großen Absätzen schüttelte die Radler immer ordentlich durch. Weil die Stellen nicht ausgebessert wurden,

12.09.2015

Andreas Noack (SPD) stritt sich am Dienstag im Stadtentwicklungsausschuss mit dem Vorsitzenden Stefan Gansel (Pro Velten) so heftig, dass Noack und zwei weitere Ausschussmitglieder den Saal verließen. Es ging um Themen, die Gansel entgegen der Kommunalverfassung eigenmächtig auf die Tagesordnung genommen haben soll. Noack fordert nun eine Wiederholung der Sitzung.

12.09.2015
Oberhavel Laura Klemm (18) aus Bärenklau - Die Erntekönigin kommt im Dindl

Laura Klemm (18) ist die diesjährige Erntekönigin von Bärenklau. Ihr steht ein langes Wochenende bevor, denn auf dem Erntefest hat sie repräsentative Aufgaben. Sie besucht die 11. Klasse des Veltener Hedwig-Bollhagen-Gymnasiums und will nach dem Abitur studieren.

12.09.2015
Anzeige