Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 80-jähriger Autofahrer schwer verunglückt
Lokales Oberhavel 80-jähriger Autofahrer schwer verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 19.10.2016
Das Unfallfahrzeug überschlug sich und landete auf dem Dach. Quelle: Foto: Julian Stähle
Anzeige
Liebenwalde

Schwerer Unfall am Mittwoch, wenige Minuten vor 12 Uhr. Ein 80-jähriger Liebenwalder war mit seinem Mazda auf der Landesstraße 21 von Liebenwalde in Richtung Kreuzbruch unterwegs. Etwa auf Höhe der Liebenwalder Schleuse kam der Pkw aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Wagen wurde von dort zurückgeschleudert, überschlug sich, und landete auf der Gegenfahrbahn, wo er auf dem Dach liegen blieb.

Der schwer verletzte 80-jährige Mazda-Fahrer wurde mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Eberswalde geflogen. Quelle: Julian Stähle

Der Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Liebenwalde aus dem Autowrack befreit werden. Nach Auskunft der Polizei sei der verunglückte Mann nicht ansprechbar gewesen. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, der den 80-Jährigen in das Klinikum nach Eberswalde (Kreis Barnim) flog. Die L 21 musste in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden, weshalb es zeitweise zu langen Staus kam. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 10 500 Euro beziffert.

Von Bert Wittke

Mundfasching – das sind Daniel Brenneke (29) und Sven Schneider (27) aus Hennigsdorf. Die beiden Musiker haben die HipHop-Band vor einem Jahr gegründet, sie geht aus der Gruppenzwang-Clique hervor. Gerade erschien ihre EP „Stilbruch“ mit Songs über das wahre Leben.

19.10.2016

Vlodymyr Voyevodchenko aus der Ukraine überlebte als 16-Jähriger im Zweiten Weltkrieg zur Zwangsarbeit in Deutschland gezwungen worden zu sein. Er überlebt die dreijährige Internierung im Konzentrationslager Sachsenhausen und drei Jahre in einem russischen Straflager. Von seinem Leben erzählte er nun Hennigsdorfer Schülern.

18.10.2016
Oberhavel Wensickendorf - Viel zu wenig Busse

Wenn es hoch kommt, halten die Busse der OVG alle zwei Stunden in Wensickendorf. In den Ferien und am Wochenende fahren noch weniger. Der Weg nach Oranienburg zu Ämtern, Ärzten und zum Einkaufen ist für ältere Menschen, die mehr Autofahren, sehr beschwerlich. Und am kulturellen Leben der Kreisstadt können sie abends auch nicht teilhaben.

18.10.2016
Anzeige