Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Oranienburg: Oldtimertreffen abgesagt

Oranienburger Jubiläumsjahr Oranienburg: Oldtimertreffen abgesagt

Über 3000 Besucher lockte das Oldtimertreffen vor zwei Jahren nach Oranienburg (Oberhavel). Dieses Jahr darf es im Schlosspark nicht stattfinden. Die Begründung dafür: Weil in diesem Jahr soviel in Oranienburg gefeiert wird, könne den Anwohner nicht noch ein weiteres Spektakel zugemutet werden. Aber es gibt auch eine gute Nachricht.

Oranienburg 52.7537284 13.236681
Google Map of 52.7537284,13.236681
Oranienburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Ein Hotel und ein Bankhaus in bester Lage

Falk Bernikas in seinem alten Schlitten. In diesem Jahr wird dieser nicht im Schlosspark zu sehen. Die TKO sagte das Oldtimertreffen ab.

Quelle: Heike Bergt

Oberhavel. Falk Bernikas ist sauer. Der Vorsitzende des Oldtimerclubs Oberhavel kann einfach nicht verstehen, warum das Oldtimertreffen am 4. September im Schlosspark abgesagt wurde. „Gerade im Festjahr wollten wir uns miteinbringen“, sagt er. Die Tourismus und Kultur Oranienburg (TKO) gGmbH betreibt den Park als Tochtergesellschaft der Stadt. Die Entscheidung, das Oldtimertreffen im Schlosspark dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen, habe keineswegs mit der Qualität der Veranstaltung zu tun, betont TKO-Geschäftsführer Jürgen Höhn. „Im Gegenteil: Wir würden uns sehr freuen, wenn der Oldtimerclub Oberhavel nächstes Jahr wieder im Veranstaltungskalender stehen würde“.

„Uns wurde seitens der TKO noch im letzten Jahr gesagt, wir sollten uns etwas Besonderes fürs Festjahr einfallen lassen“, so Falk Bernikas. „Die Absage ärgert uns. Zumal wir die Gründe nicht nachvollziehen können.“ Laut Jürgen Höhn müsse die Geräusch- und Lärmbelästigung für die Anwohner des Parks eingedämmt werden. Beschwerden hätte es immer wieder gegeben. Deshalb wird die Anzahl der Veranstaltungen reduziert. „Gerade im Zuge der 800-Jahr-Feier gibt es zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen rund ums Schloss und im Schlosspark, allein während der Festtage vom 3. bis 12. Juni. Wir wollen das auch nicht überfrachten“, so Höhn.

Mehrere Veranstaltungen nur noch im Zwei-Jahres-Rhythmus

Dem zum Opfer fiel nun das Oldtimertreffen, das vor zwei Jahren über 3000 Gäste nach Oranienburg lockte. „Dabei machen wir nicht mal viel Lärm“, so Falk Bernikas. „Die Beschallung mit Musik hätten wir sogar runterfahren können.“ Nicht nachvollziehbar sei das Argument. Auch, da einen Tag zuvor das Zuckertütenfest für weitaus mehr Lärm sorgen werde. „Die TKO hat ausgesiebt und uns einfach weggewischt“, ist sein Fazit.

Dass es noch keinen Vertragsabschluss gab, der hätte gebrochen werden können, wie die TKO betont, sei ihm bewusst. Die Zusammenarbeit mit der TKO will der Club mit seinen 29 Mitgliedern aber nicht auf Eis legen. „Wir haben das Angebot bekommen, alle zwei Jahre im Schlosspark unser Treffen abzuhalten“, so Bernikas. „Wir wollen ja unbedingt Harmonie“, betont sein Stellvertreter Reiner Görs.

Oldtimerclub weicht auf den Bauernmarkt in Schmachtenhagen aus

Jürgen Höhn versucht zu schlichten: „Die TKO möchte diese Traditionsveranstaltungen keineswegs völlig aus dem Veranstaltungskalender streichen, aber muss aufgrund der genannten Fakten reagieren.“ Laut Jürgen Höhn soll den Oranienburgern und Gästen Abwechslung geboten werden mit dem Zwei-Jahres-Rhythmus. Deshalb werde es weitere Feste geben, die ab 2017 im Zwei-Jahres-Wechsel stattfinden werden, wie etwa das Historische Apfelfest im September und die Oranje Games im April.

Der Oldtimerclub weicht in den Jahren, wo sie nicht in den Schlosspark können, auf den Bauernmarkt in Schmachtenhagen aus. In diesem Jahr werden sie dort erstmals ihr Treffen abhalten.

Von Marco Winkler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 800 Jahre Oranienburg