Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
800 Jahre Oranienburg Oranienburger CDU-Spitze bleibt weiblich
Lokales Oberhavel 800 Jahre Oranienburg Oranienburger CDU-Spitze bleibt weiblich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.11.2017
Wiedergewählt: Nicole Walter-Mundt aus Oranienburg.
Anzeige
Oranienburg

Die CDU hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am Montagabend in der Turm-Erlebniscity einen neuen Vorstand gewählt. Dabei ist Nicole Walter-Mundt mit 95 Prozent der abgegebenen Stimmen als Vorsitzende des Stadtverbandes bestätigt worden und wird nun die Geschicke der Oranienburger Christdemokraten für weitere zwei Jahre lenken.

„Die CDU Oranienburg ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Wir bekommen viel Zulauf. Wir sind dadurch jünger und vor allem weiblicher geworden. Damit sind wir für die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen in unserer Heimatstadt gut aufgestellt“, so Nicole Walter-Mundt. Auch zukünftig wolle sich die CDU Oranienburg für eine konsequente christdemokratische Politik einsetzen, unterstrich die wiedergewählte Vorsitzende.

Nicole Walter-Mundt ist seit 2008 CDU-Mitglied und seit vier Jahren Vorsitzende ihres Heimatverbandes, der 63 Mitglieder hat. Seit dieser Zeit ist die verheiratete Mutter von zwei Söhnen auch Stadtverordnete und Vorsitzende im Bildungsausschuss. Sie ist Mitglied im Aufsichtsrat der städtischen Woba und Kreistagsabgeordnete.

Am 25. November wird Nicole Walter-Mundt auch für den Kreisvorsitz der CDU Oberhavel kandidieren. Dort tritt sie gegen den Sommerfelder Frank Bommert an. „Ich bewerbe mich auch wieder“, sagte er gestern.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Oranienburger Christdemokraten erneut die Stadtverordnete und selbstständige Friseurmeisterin Grit Hörig. Thomas Reisen, sachkundiger Einwohner und Verwaltungsfachangestellter, bleibt Schatzmeister. Neu in den Vorstand rücken Dietmar Knoll als Schriftführer sowie der Sozial- und Kommunikationswissenschaftler Christian Howe nach, der die Aufgaben des Mitgliederbeauftragten übernimmt.

Von MAZ-online

Die Mitglieder des Heimatvereins Schmachtenhagen hatten seit Juli für den Verein der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung gesammelt. Denn auch dessen Häuser in der Lehnitzstraße waren vom Starkregen in Mitleidenschaft gezogen worden. Nun war Kassensturz und es gab eine Spende in Höhe von 350 Euro.

10.11.2017

Am Sonnabend, 11. November, erlebt der „1. Gesundheitstag Oberhavel“ in der MBS-Arena an der Turm-Erlebniscity seine Premiere. Es gibt viele Fachvorträge und man kann durch einen Riesendarm laufen. Ein Clown sorgt um 11.11 Uhr dafür, dass man auch mit einem Lacher für die Gesundheit sorgen kann.

09.11.2017

Kämmerin Grit Oltersdorf zum Oranienburger Etatentwurf 2018, der jetzt in den Fachausschüssen diskutiert und im Dezember beschlossen werden soll. Er ist millionenschwer.

09.11.2017
Anzeige