Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 85-jähriger macht im Krankenhaus Randale
Lokales Oberhavel 85-jähriger macht im Krankenhaus Randale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 09.02.2018
Polizeibeamte wurden am Donnerstag gegen in das Krankenhaus nach Hennigsdorf gerufen, weil dort ein Patient randalierte. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Hennigsdorf

Die Polizei wurde am Donnerstag gegen 21.20 Uhr in das Krankenhaus nach Hennigsdorf gerufen. Wie es hieß, sei dort ein 85-jähriger Patient, der an Demenz erkrankt ist, am Randalieren. Wie sich herausstellte, hatte der Senior zunächst einen Rollstuhl beschädigt und Teile davon in einen Sicherheitstür aus Glas geworfen. Anschließend warf er mit Glasscherben nach Mitarbeitern des Krankenhauses.

Glasscheiben und Stühle demoliert

Als ihm die Tür schließlich geöffnet wurde, begab sich der Mann auf die nächste Station, wo er weiter randalierte. Wieder beschädigte er Glasscheiben und nahm Stühle auseinander. Als der 85-Jährige sah, dass Polizisten eintrafen, warf er mit Armlehnen aus Holz nach den Beamten. Ein Polizist wurde dabei am Arm getroffen. Den Beamten gelang es, den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden zu bringen und ihm Handfesseln anzulegen.

1000 Euro Sachschaden

Bei dem Vorfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Es wurden Anzeigen wegen Sachbeschädigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes aufgenommen.

Von MAZonline

Die Polizei musste am Donnerstagabend zu einem Einsatz auf dem Bahnhofsvorplatz in Oranienburg ausrücken. Dort waren zuvor einer Gruppe Jugendlicher von der Bundespolizei Platzverweise ausgesprochen worden. Ein 16-Jähriger weigerte sich jedoch, dieser Aufforderung nachzukommen.

09.02.2018
Oberhavel Ein Jahr später in Borgsdorf - 106 Bewohner in Gemeinschaftsunterkunft

Großer Andrang herrschte vor genau einem Jahr in der gerade fertiggestellten Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber in Borgsdorf. Sehr viele Nachbarn waren in die Margeritenstraße gekommen, um das Objekt einmal von innen zu sehen. Aktuell leben dort 106 Menschen aus Syrien, Afghanistan, Kamerun, Eritrea und dem Iran.

09.02.2018

Eine Schulidee nimmt Formen an. Was 2016 als Elterninitiative begann, wird immer konkreter. Bis Ende März soll ein Antrag auf Schulgründung beim Ministerium abgegeben werden. Dann könnte der Schulbetrieb 2019 in einer Waldorfschule in Mühlenbeck starten.

12.02.2018
Anzeige