Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel A 10 im Januar zweifach gesperrt
Lokales Oberhavel A 10 im Januar zweifach gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 04.01.2018
Sechsstreifiger Ausbau der A 10: Spuren der Fällarbeiten an der A 10 zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in Höhe des Sportplatzes Birkenwerder. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Mühlenbeck

Der Um- und Ausbau der A 10 und der A 24 soll im Frühjahr beginnen. Wegen vorbereitender Fällarbeiten werden der südliche und nördliche Teil der Anschlussstelle (AS) Birkenwerder nacheinander gesperrt. Vom 8. Januar, 8 Uhr, bis 10. Januar, 18 Uhr, betrifft das die Aus- und Auffahrt Richtung Prenzlau. Darüber informierte Cornelia Mitschka vom Landesbetrieb Straßenwesen. Die Umleitungen seien über das Kreuz Oranienburg beziehungsweise die Anschlussstelle Mühlenbeck ausgeschildert:

Auffahrt auf die A 10 in Richtung AD Pankow – zunächst in Richtung Hamburg auffahren, bis zum AD Kreuz Oranienburg fahren, hier der ausgeschilderten Umleitung zurück in Richtung Osten folgen (U Frankfurt (Oder)/Prenzlau).

Ausfahrt in Richtung Birkenwerder – weiterfahren bis zur AS Mühlenbeck, hier ab- und in Richtung Hamburg wieder auffahren, bis zur AS Birkenwerder, nördliche Seite (U Birkenwerder).

In Richtung Hamburg sei die Anschlussstelle Birkenwerder vom 15. Januar, 8 Uhr, bis zum 18. Januar, 18 Uhr, in der Aus- und Auffahrt gesperrt, sagt Cornelia Mitschka und bittet zugleich um Verständnis. Die Umleitungen seien ebenfalls über die Anschlussstelle Mühlenbeck und das Kreuz Oranienburg ausgeschildert:

Auffahrt auf die A 10 in Richtung Hamburg – zunächst in Richtung AD Pankow auffahren, weiter bis zur AS Mühlenbeck, hier ab- und in Richtung Hamburg wieder auffahren (U Hamburg).

Ausfahrt in Richtung Birkenwerder – weiterfahren bis zum AD Kreuz Oranienburg, hier der ausgeschilderten Umleitung zurück in Richtung Osten folgen (U Birkenwerder).

Die Termine weiterer notwendiger Sperrungen von Anschlussstellen würden nach dem Vorliegen der verkehrsrechtlichen Anordnungen mitgeteilt, sagte der Deges-Sprecher Lutz Günther. Betroffen ist unter anderem Mühlenbeck.

Ursprünglich waren die Sperrungen in Birkenwerder und Mühlenbeck für November angekündigt worden. Nachdem die angegebene Zeitspanne schon begonnen hatte, waren die Termine wieder abgesagt worden. Als Ersatz waren Termine bis Ende Januar genannt worden.

Verbreiterung auf sechs Spuren

Bis zum Jahr 2022 soll der nördliche Berliner Ring zwischen Dreieck Pankow und Havelland auf sechs Spuren verbreitert werden. Die A 24 zwischen Kremmen und Neuruppin wird neu gebaut. Sie bleibt aber weitgehend so breit wie bisher. Zwischen Kremmen und Fehrbellin soll es einen breiteren Seitenstreifen geben, der bei Bedarf als dritte Fahrspur freigegeben werden kann. 27 Brücken müssen ersetzt, zehn neu gebaut werden, zwei werden abgerissen. Hinzu kommen Lärmschutzwände und elektronische Anzeigetafel, um den Verkehr zu leiten. Das Dreieck Havelland wurde erst vor wenigen Jahren neu gebaut. Dort sind jetzt keine weiteren Arbeiten vorgesehen. Das Autobahndreieck ist jedoch Bestandteil des 30-Jahre-Betreiber-Vertrages.

Von Helge Treichel

Seit Tagen ist die Website der Gemeinde Birkenwerder nicht mehr erreichbar. Inzwischen wird nicht mehr davon ausgegangen, dass Hacker ihre Finger im Spiel hatten. Bürgermeister Stefan Zimniok berichtet am Freitagnachmittag, dass weiter an der Wiederherstellung der Seite gearbeitet wird.

07.01.2018

Zwei Fotografen, ein Thema: „Unterwegs“ heißt die aktuelle Ausstellung von Jürgen Nass und Gunter Sachse im Schildower Kastanienhof, die noch bis Ende Januar 2018 zu sehen ist. Sie zeigt Motive aus dem Mühlenbecker Land und der näheren Umgebung.

07.01.2018

Ein Rettungshubschrauber ist am frühen Donnerstag gegen 5 Uhr in Liebenthal gelandet. Er wurde benötigt, weil eine Frau mit gesundheitlichen Probleme schnelle Hilfe benötigte. Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Liebenthal, Hammer und Liebenwalde kamen zum Einsatz, um den Hubschrauberlandeplatz einzurichten.

04.01.2018
Anzeige