Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Abgemagertes Rind musste getötet werden

Oberhavel: Polizeibericht vom 3. August Abgemagertes Rind musste getötet werden

Freienhagen: Fall von Tierquälerei +++ Glienicke: Schweinerei in der Kita +++ Hohen Neuendorf: Vermisster Mann wieder aufgetaucht +++ Germendorf: Baum angezündet +++ Handtücher in Flammen +++ Grüneberg: Auf dem Friedhof gewütet +++ Velten: Rechte Parolen gerufen +++ Germendorf: Kasse am Tierpark aufgebrochen

Voriger Artikel
... plötzlich war es dunkel in Oberhavel
Nächster Artikel
Das Gold fließt in Strömen

Zahlreiche Einsätze hielten die Oberhaveler Polizei in Atem.

Quelle: dpa

Freienhagen:. Zahlreiche Tiere in einem schlechten Zustand

Ein stark unterernährtes Rind, welches auf einer Weide in Freienhagen lag, musste getötet werden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hat sich das Drama bereits am vergangenen Freitag abgespielt. Zeugen hatten das Tier auf der Weide liegen sehen und die Polizei verständigt. Die Beamten informierten die zuständige Amtstierärztin, die einschätzte, dass das Tier keine Überlebenschancen hat und daher von einem Schlachter mit einem Bolzenschuss erlegt werden müsse. Darüber hinaus wurden gemeinsam mit der Amtstierärztin auf dem Bauernhof Schweine, Hasen und Geflügel festgestellt, welche sich in einem schlechten, aber nicht lebensbedrohlichen Allgemeinzustand befanden. Die Amtstierärztin erteilte dem Halter Auflagen. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen Tierquälerei aufgenommen.

+++

Glienicke: Frischlinge im Kindergarten

Tierischen Besuch hatte am Montag die Kita im Glienicker Ackerdiesterlweg. Wie die Leiterin gegen 9 Uhr meldete, ließ es sich im Vorgarten der Einrichtung eine Bache mit zwei Frischlingen gut gehen. Alle Kinder konnten jedoch ohne Probleme in die Kita gelangen. Nachdem die Mädchen und Jungen im Haus waren, öffnete der Hausmeister alle Tore und die Wildsau spazierte mit ihren Jungen wieder hinaus und alle verschwanden in Richtung Wald. Ein Einsatz der Polizei war nicht mehr erforderlich.

+++

Hohen Neuendorf: Vermisste Person in Schwedt gefunden

Mitarbeiter eines Seniorenheimes verständigten am vergangenen Freitagabend die Polizei darüber, dass ein 82-jähriger demenzkranker Bewohner offenbar unbemerkt das Gelände verlassen hat und vermisst wird. Sofort wurde eine umfangreiche Suche nach dem Mann eingeleitet, wobei auch Diensthunde, ein Polizeihubschrauber und die Rettungshundestaffel Havelland zum Einsatz kamen. Dennoch konnte der Mann nicht gefunden werden. Am Sonnabend gegen 3.50 Uhr meldete sich die Polizeiinspektion Prenzlau bei der Polizei in Oberhavel. Sie hatten den 82-Jährigen am Bahnhof in Schwedt/Oder angetroffen und den Rettungsdienst verständigt.

+++

Germendorf: Baum angezündet

Ein Unbekannter hat in Germendorf einen Baum angezündet. Eine Zeugin meldete am vergangenen Freitagabend Rauch in einem Waldstück an der Hohenbrucher Straße. Die Freiwillige Feuerwehr Germendorf löschte den Brand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 500 Euro beziffert.

+++

Germendorf: Handtücher angebrannt

Zwei Handtücher, die auf einer Wäscheleine unter einem Schleppdach in der Kremmener Allee in Germendorf hingen, sind am vergangenen Sonnabendmorgen von bisher unbekannte Täter angezündet worden. Die Freiwillige Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen, so dass das Feuer nicht auf das Holzschleppdach übergriff. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Grüneberg: Gräber beschädigt

Auf dem Grüneberger Friedhof beschädigten unbekannte Täter in der Nacht zum Sonnabend insgesamt sieben Gräber. Sie rissen Blumen und Pflanzen heraus. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 700 Euro beziffert.

+++

Velten: Rechte Parolen gerufen

Ein 38-jähriger Mann wurde am vergangenen Freitagabend dabei beobachtet, wie er in einem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses in der Veltener Ernst-Thälmann-Straße rechtsgerichtete Parolen rief. Als die Polizei eintraf, war der Mann verschwunden. Die Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bearbeitet das Dezernat Staatsschutz.

+++

Germendorf: Kasse geknackt

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag die Kasse an der Schranke des Germendorfer Tierparks aufgebrochen. Der Schaden beträgt zirka 100 Euro. Die Kripo ermittelt.

 

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg