Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Abschied vom „Spielparadies“
Lokales Oberhavel Abschied vom „Spielparadies“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 12.03.2018
Verabschiedung von Teschendorfs Kita-Lieter Silvio Zimmermann Quelle: Bert Wittke
Teschendorf

„Ob Fußball, Ausflüge, Feste – mit dir war hier immer was los“, tönte es am Freitagvormittag durch die Räume der Kita „Spielparadies“ in Teschendorf. Mittendrin in dem Konzert aus dutzende kleinen und größeren Kehlen saß Silvio Zimmermann und musste sich immer wieder Tränen aus dem Gesicht wischen. Der 41-Jährige arbeitet seit sechs Jahren in der Kindereinrichtung, seit fünf Jahren ist er deren Leiter.

Der 41-Jährige verlässt seinen angestammten Posten in Teschendorf mit Wehmut. Quelle: Bert Wittke

Doch nun heißt es Abschied zu nehmen. Silvio Zimmermann wohnt in der Uckermark. Unter der Woche musste er die Strecke zwischen Teschendorf und Templin zweimal täglich zurücklegen – auf dem Weg zur Arbeit und bei der Heimfahrt. Auf diese Weise sind gut und gerne um die 130 000 Kilometer und sehr viel Fahrzeit zusammengekommen. Als ihm jetzt eine Stelle in einer Templiner Kita angeboten wurde, konnte er einfach nicht nein sagen. Dadurch gewinnt er mehr Freizeit, die er seiner Frau sowie seinen beiden Söhnen Yannick (12) und Finley (6) widmen möchte.

Er könne die Entscheidung verstehen, sagte Bernd-Christian Schneck. Der Bürgermeister der Gemeinde Löwenberger Land verschwieg am Freitag aber auch nicht, dass er versucht habe, den Kitaleiter noch umzustimmen. Leider erfolglos. Böse sein könne man ihm deshalb aber nicht, zumal Silvio Zimmermann hier in Teschendorf einen tollen Job gemacht habe. Wenn er es sich irgendwann einmal anders überlege, so der Bürgermeister, die Türen im Löwenberger Land stünden ihm immer offen.

Als Geschenk bekam Silvio von den Kolleginnen eine Feuertonne mit dem Logo seines Lieblingsvereins Bayern München. In der Mitte. die neue Kita-Leiterin Christine Finck. Quelle: Bert Wittke

Begeistert von ihrem Leiter waren stets auch die 70 Mädchen und Jungen, die in der Kita betreut werden. Jedes Kind, das am Freitag dabei war, überreichte ihm eine Rose. Auf diese Weise kam ein ansehnlicher Strauß zusammen. Dazu gab es für Silvio Zimmermann eine Feuertonne, die in den Farben seines Lieblingsvereins Bayern München angemalt wurde, sowie die von ihm so sehr geliebten Knusperflocken. „Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Augen“, verriet Silvio Zimmermann. Und er wolle die Kita in Teschendorf möglichst oft besuchen.

Die Leitung der Kita in Teschendorf übernimmt ab sofort Christine Finck aus Zehdenick. Die 35-Jährige arbeitete seit 2013 in der Kita in Grünberg und kam 2015 ins „Spielparadies“ nach Teschendorf.

Von Bert Wittke

Die Polizei Oberhavel sucht nach einem Mann, der im Juni 2017 in Oranienburg in sechs Supermärkten Falschgeld in den Umlauf gebracht haben soll. Wer kennt diesen Mann?

09.03.2018

Goethe ist verschwunden: Die Betonbüste des Dichters stand im Foyer der Goetheschule in Kremmen. Schulleiterin Elke Schwabe hat Anzeige erstattet – allerdings hat sie auch eine Theorie, was mit der Figur passiert sein könnte.

12.03.2018

Eine Frau staunte nicht schlecht, als sie in Hennigsdorf in ihren Keller kam und diesen komplett leer vorfand. Besenrein sogar. Ihre Mutter informierte die Polizei, die den Fall aufklären konnte.

09.03.2018