Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Älteren Herren brutal zusammengeschlagen

33-Jähriger in Untersuchungshaft Älteren Herren brutal zusammengeschlagen

Ein 33-Jähriger hat am Sonnabend gegen 18 Uhr in Hennigsdorf wahllos auf einen 78-jährigen Herren eingeschlagen und eingetreten. Der Senior musste mit schweren Kopfverletzungen ins Virchow-Klinikum gebracht werden. Am Sonntag gelang es der Polizei, den Schläger in dessen Wohnung festzunehmen.

Voriger Artikel
Mutter und Sohn müssen gefesselt werden
Nächster Artikel
Weitere Messstelle am Hausmüllberg

Die Polizei hat am Sonntag in Hennigsdorf einen 33-Jährigen festgenommen, der am Vortag einen 78-jährigen Mann auf offener Straße zusammengeschlagen und schwer verletzt hatte.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Ein der Polizei bereits bekannter 33-jähriger Mann hat am vergangenen Sonnabend gegen 18 Uhr auf dem Gehweg in der Hennigsdorfer Fontanestraße einen 78-Jährigen, der in Begleitung seiner Frau war, ohne erkennbaren Grund zu Boden gerissen. Anschließend trat der Angreifer dem älteren Herren mit dem Fuß mehrmals kräftig auf Rücken und auf Kopf. Diesen Tathergang schilderten drei Zeugen unabhängig voneinander. Außerdem wurde der Angreifer von den Zeugen zweifelsfrei identifiziert. Der 33-Jährige hatte sich allerdings vor Eintreffen der Polizei bereits in Richtung Stadtzentrum entfernt und konnte zunächst auch nicht festgestellt werden.

Aufgrund von schweren Kopfverletzungen wurde der 78-Jährige mit einem Rettungswagen in das Virchow-Klinikum nach Berlin gebracht.

Trotz Handyortung blieb die Nahbereichsfahndung der Polizei zunächst erfolglos, da sich der Gesuchte offenbar im Stadtgebiet von Hennigsdorf bewegte. Er konnte dann aber am Sonntag, kurz nach Mitternacht, doch noch in seiner Wohnung lokalisiert werden. Der verständigte Staatsanwalt hatte zwischenzeitlich die vorläufige Festnahme aufgrund von Wiederholungs- und Fluchtgefahr angeordnet und so wurde der Mann in seiner Wohnung festgenommen. Widerstand leistete er nicht.

Nach der Beschuldigtenvernehmung entschied die Staatsanwaltschaft Neuruppin am Folgetag bei dem zuständigen Amtsgericht einen Haftantrag gegen den Schläger zu stellen. Der 33-Jährige wurde entsprechend am 1. Mai am Amtsgericht Neuruppin vorgeführt, wo der zuständige Richter die Untersuchungshaft anordnete. In weiterer Folge wurde der 33-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg