Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Ärger mit Buckelpiste: Kinder werden nicht mehr abgeholt

Zehlendorf Ärger mit Buckelpiste: Kinder werden nicht mehr abgeholt

Die Anlieger des Schäfereiweges sind nicht nur wegen ihrer schlechten Straße sauer. Nun kommt noch anderer Ärger hinzu. Die Fahrer der Taxen, die die Schulkinder abholen, weigern sich, den Weg überhaupt noch zu benutzen. Sie wollen sich ihre Autos nicht kaputtfahren.

Voriger Artikel
War das mysteriöse Becken ein Wasserwerk?
Nächster Artikel
Kinderboom: Stadt unter Zeitdruck

Die Anlieger sind sauer. Nun gibt es noch ganz anderen Ärger.

Quelle: Andrea Kathert

Zehlendorf. Es gibt noch mehr Probleme im Schäfereiweg in Zehlendorf. Nicht genug damit, dass die Anlieger sauer sind über die Buckelpiste und endlich eine Lösung mit der Stadt finden wollen. „Jetzt müssen das auch noch unsere Kinder ausbaden“, sagt eine Mutter, die mit ihrer Familie in der alten Schäferei wohnt. Ihre beiden Kinder besuchen die Grundschule in Schmachtenhagen.

Damit sie jeden Tag dahin kommen, hat die Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG) ein Taxiunternehmen beauftragt, das die Kinder im Schäfereiweg mit einsammelt. Den reichlichen Kilometer von der Landesstraße bis zur alten Schäferei zu fahren und damit auch den schlimmsten Teil des unbefestigten Weges auf sich zu nehmen, hatten die Taxi-Fahrer von vornherein abgelehnt. Der Kompromiss vor einem halben Jahr sah so aus, dass ein provisorisches Bushaltestellenschild am Abzweig zum Goldnebelhof aufgestellt wurde. Damit mussten die Taxen nur den noch besseren Teil des Weges hinter sich bringen. Die Schulkinder laufen also jeden Tag bis zum Abzweig auf dem Schäfereiweg, der vollkommen unbeleuchtet ist und nur zwischen Feldern entlang führt. Dann warten sie ungeschützt bis ihr Taxi kommt.

1b854076-2f4f-11e7-bda1-f04a0d6ca6dd

Es gibt viele Bewerber auf den Titel „Schlechteste Straße in Oberhavel“. MAZ-Leser aus allen Himmelsrichtungen haben in den vergangenen Wochen Straßen aus der Region gemeldet. Die MAZ-Redaktion hat die Vorschläge gesammelt und schickt nun aus allen Einsendungen zehn Straßen in die Abstimmung.

Zur Bildergalerie

Taxifahrer wollen den Weg gar nicht mehr befahren

Nun aber kommt es noch schlimmer. Nachdem die Stadt signalisiert hatte, dass der Schäfereiweg in diesem Jahr nicht mal bei der Straßenunterhaltung berücksichtigt wird, hatten die Taxi-Fahrer wohl endgültig die Nase voll. Sie wollen sich einfach nicht mehr ihre Autos kaputt fahren. Seit gestern steht das Haltestellenschild ganz am Anfang des Schäfereiweges, fast an der Schmachtenhagener Chaussee. Die Kinder müssen also nun den gesamten Weg mit ihren schweren Schulmappen und Sporttaschen entlangbuckeln, bei Wind und Wetter.

Voting noch bis Sonntag 17 Uhr

Die MAZ sucht per Abstimmung die schlechteste Straße in Oberhavel.

Die Leser haben ihre schlimmsten Untergründe an die Redaktion gemeldet. Eine Jury hat sich auf zehn Straßen festgelegt.

Das Voting findet bis Sonntag (17 Uhr) statt.

Kinder müssen nicht über die Landesstraße

„Unsere Fremdunternehmer sind an uns rangetreten“, sagt Maik Meißner von der OVG. Sie hatten sich massiv beschwert. Der OVG-Verkehrsmeister hat sich den Weg angesehen und den unmöglichen Zustand bestätigt. Deshalb wurde das Haltestellenschild versetzt. „Aber die Kinder müssen nicht die Landesstraße überqueren“, sagt Meißner. „Mit der Stadt sind wir im regen Austausch.“ Und wenn es einen Kompromiss gäbe, den Weg befahrbar zu machen, „dann würden wir die Kinder sogar direkt von der alten Schäferei abholen“, unterstreicht Maik Meißner.

Das Haltestellenschild steht nun am Anfang des Schäfereiweges

Das Haltestellenschild steht nun am Anfang des Schäfereiweges.

Quelle: privat

Die Chance dafür aber stehen schlecht. Tiefbauamtsleiter Thorsten Junker kennt die Probleme mit dem Weg, kann aber nur sagen: „Wir sind dran und prüfen, ob wir etwas vorziehen können.“ Doch eben alles im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. „Ich kann mir vorstellen, dass das für die Anlieger unbefriedigend ist.“ Seit Freitag steht fest, was die Stadt alles in Kitas und Schulen buttern muss. Da bleiben der Straßenbau und die Reparaturen einfach auf der Strecke.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg