Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ärger über Ausfälle beim Prignitz-Express
Lokales Oberhavel Ärger über Ausfälle beim Prignitz-Express
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 06.02.2017
Einmal in der Stunde verkehrt für den RE 6 in Hennigsdorf nun als Schienenersatzverkehr ein Bus vom Postplatz aus. Quelle: Foto: Paetzel
Hennigsdorf

Überrascht wurden viele Fahrgäste am Montag in Hennigsdorf vom Schienenersatzverkehr (SEV) für den Regionalexpress 6. Zwischen Hennigsdorf und Berlin-Spandau fahren Busse. Auch auf dem nördlichen Abschnitt zwischen Wittstock und Wittenberge ist Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Die DB Regio Nordost hat einen Teil ihrer Dieseltriebzüge der Baureihe VT 646 vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. „Nachdem innerhalb weniger Tage im Motorblock zweier Fahrzeuge Rauchentwicklung auftrat, unterzieht das Unternehmen auch andere Triebzüge der Baureihe vorsorglich einer umfassenden Sonderuntersuchung“, so die Deutsche Bahn. Dies führt im Haupteinsatzgebiet des VT 646 auf der Regionalexpress-Linie RE 6 zu Einschränkungen. Die Streckenabschnitte WittenbergeWittstock und HennigsdorfBerlin-Spandau werden bis voraussichtlich 26. Februar ersatzweise durch Busse bedient.

Am Hennigsdorfer Bahnhof herrschte gestern Unmut. Ein Fahrgast schimpfte am Bus, der den RE6 einmal in der Stunde ersetzt. Der Mann war auf dem Weg von Kremmen nach Spandau, in Hennigsdorf musste er warten. „Ich brauche für diese Strecke drei Stunden! Das war das letzte Mal, dass ich mit der Bahn ­gefahren bin.“ Auch ein Bahn-Mitarbeiter selbst war nicht gut auf seinen Arbeitgeber zu sprechen. „Ich arbeite seit 40 Jahren bei der Bahn, aber eine solche Schlamperei habe ich noch nicht erlebt“, so der Mann, der seinen Namen nicht in der Zeitung sehen will. Es könne nicht sein, dass die Bahn Züge einsetze, die nicht richtig funktionierten. So könne man die Leute nicht vernünftig von A nach B transportieren. „Praktisch von einem Tag auf den anderen wird der reguläre Zugverkehr ohne jede Vorwarnung eingestellt“, kritisierte der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold (Linke).
/

Von Heiko Hohenhaus und Marco Paetzel

In Hohen Neuendorf ist eine herrenlose Schäferhündin gefunden worden. Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes haben sie gefunden. Wem gehört das Tier?

06.02.2017

Ihre Facebook-Seite „Hundeschlitten in Lappland“ hat die meisten Fans – jedenfalls im MAZ-Wettbewerb 2016 der beliebtesten Facebook-Seiten in Oberhavel. Die Seite gehört der Borgsdorfer Firma Scandtrack Touristik GmbH, die im Winter Hundeschlittentouren in Skandinavien und Alaska und im Sommer Kanutouren in diesen Ländern veranstaltet.

09.02.2017

Immer mehr Eltern wünschen sich offenbar, dass ihre Kinder in Oranienburg frisches und gesundes Essen in Kitas und Schulen bekommen. Eine Online-Petition in diese Richtung ist der beste Beweis dafür. Mehr als 750 Unterstützer hat die Petition bereits in Oranienburg. Insgesamt sind es schon 950. Die Stadtverordneten werden sich mit dem Thema befassen müssen.

05.02.2017