Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Aktionen zum Welttag des Buches

Oberkrämer Aktionen zum Welttag des Buches

An den Grundschulen in Oberkrämer fanden am Montag verschiedene Aktionen zum Welttag des Buches statt. In Vehlefanz und Bötzow las die Autorin Usch Luhn aus ihrem Buch „Die Pfotenbande“. Vehlefanzer Grundschüler nahmen außerdem an einer Geschenkaktion der Stiftung Lesen teil.

Voriger Artikel
Turm: Wartungsarbeiten ab 29. Mai
Nächster Artikel
200 Kilogramm Kupferkabel im Kofferraum

Die Autorin Usch Luhn mit Mädchen der 4. Klassen der Grundschule Bötzow.

Quelle: Robert Tiesler

Oberkrämer. Henry macht sich Sorgen, weil seine Klasse eine neue Lehrerin bekommt, und dann stellt sich auch noch heraus, dass sie wohl keine Hunde mag. Was blöd ist, denn die Schule mit dem Golden Retiever Lotta einen Schulhund.

Davon handelt das Buch „Die Pfotenbande“, das die in Berlin lebende Autorin Usch Luhn am Montag zuerst in der Vehlefanzer Nashorn-Grundschule und später in der Bötzower Bibliothek vorstellte. Anlass war der Welttag des Buches am Sonntag. Während die Jungs an der Bötzower Grundschule am Vormittag im Mathematik-Unterricht saßen, konnten die Mädchen der Geschichte lauschen und mit der Autorin darüber reden.

„Das hat mir gefallen“, sagte die neunjährige Emma aus Bötzow im Anschluss. Sie überlegt nun, ob sie demnächst mal das ganze Buch über die Pfotenbande lesen wird, denn natürlich hat die Autorin nicht verraten, wie die Geschichte weitergeht.

Dass nur Mädchen der Lesung am Montag in Bötzow lauschten, war laut Bibliothekarin Claudia Adler kein Zufall. Angesichts des Thema sei auch mit den Lehrern entschieden worden, dass nur die Mädchen daran teilnehmen. In Vehlefanz durften am Morgen auch die Jungen dabei sein.

Mädchen aber sind es auch, die noch öfter zum Lesen bewegt werden können als Jungen, sagte Ines Röhr, die stellvertretende Leiterin der Bötzower Grundschule. „Aber wir versuchen immer wieder zu motivieren.“ Andere Medien würden jedoch immer öfter dem Buch den Rang ablaufen.

„Ich schenk dir meine Geschichte“ ist eine weitere Aktion zum Welttag des Buches, an dem sich die Klassen 4 bis 6 der Vehlefanzer Nashorn-Grundschule beteiligt haben. Die Kinder bekommen alle eine Ausgabe des Buches „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich. „Die Schulen können sich hierfür immer bei der Stiftung Lesen anmelden“, sagte Margot Deetz, die Leiterin der Oberkrämer-Bibliotheken. Ein paar hundert Bücher hat sie vom Buchhandel abgeholt und den Klassenlehrern zugeordnet.

In einigen Klassen werden die Bücher gleich verteilt, in anderen erst später. „Das können die Lehrer machen, wie sie wollen“, so Margot Deetz. Es gebe Klassen, da werden die Bücher auch zum Anlass für passende Projekte genommen. Da lesen alle Kinder das Buch, danach werde darüber gesprochen und es erfolge eine Auswertung. In anderen Klassen werden sie einfach nur verteilt.

Diese Aktion finde in jedem Jahr zum Welttag des Buches am 23. April statt. „Das ist ein schickes Projekt“, meinte Margot Deetz.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg