Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel A10-Anschlussstelle Mühlenbeck wird gesperrt
Lokales Oberhavel A10-Anschlussstelle Mühlenbeck wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 22.02.2018
Vorbereitende Fällarbeiten sorgen Ende Februar an der Anschlussstelle Mühlenbeck zur A10 für mehrtägige Vollsperrungen. Quelle: Helge Treichel
Mühlenbeck

Über drei Tage hinweg wird die A10-Anschlussstelle bei Mühlenbeck in der letzten Februarwoche temporär vollgesperrt. Das teilte die DEGES mit. Die Projektmanagementgesellschaft koordiniert die Ausbauarbeiten der A10/A24 auf eine sechsspurige Fahrbahn (MAZ berichtete). Ende Februar finden am Bereich der Mühlenbecker Anschlussstelle zur A10 „vorbereitende Fällarbeiten“ für die anstehenden Bauarbeiten statt. Alle Umleitungen sind ausgeschildert.

Montag, 26. Februar 2018: Sperrung der Ausfahrt der Anschlussstelle Mühlenbeck in Fahrtrichtung Hamburg von 8 bis 18 Uhr

Umleitung: Weiterfahrt bis zur Anschlussstelle Birkenwerder, dort ab- und in Richtung Pankow wieder auffahren, an der Anschlussstelle Mühlenbeck auf die L21 ausfahren

Dienstag, 27. Februar 2018: Sperrung der Auffahrt der Anschlussstelle Mühlenbeck in Fahrtrichtung Hamburg von 8 bis 18 Uhr

Umleitung: U32 über Mühlenbeck und Bergfelde bis zur Anschlussstelle Birkenwerder nutzen

Mittwoch, 28. Februar 2018: Sperrung der Auffahrt der Anschlussstelle Mühlenbeck in Fahrtrichtung Pankow von 8 bis 18 Uhr

Umleitung: Zunächst auf A10 in Richtung Hamburg auffahren bis zur Anschlussstelle Birkenwerder, dort ab- und in Richtung Pankow wieder auffahren

Über drei Tage hinweg werden Auf- und Abfahrt der A10-Anschlussstelle Mühlenbeck gesperrt. Quelle: Helge Treichel

Wie berichtet, werden werden der nördliche Berliner Ring und die Autobahn A24 vom Dreieck Pankow bis Neuruppin bis zum Jahr 2022 zur Dauerbaustelle. Sie werden völlig neu gebaut und teilweise verbreitert. Im März 2018 sollen die Arbeiten beginnen (MAZ berichtete). In den ersten Woche werden Autofahrer davon nur wenig mitbekommen. Mit ersten größeren Behinderungen muss ab Sommer 2018 gerechnet werden.

Von MAZonline

Der Stadt Kremmen stehen „Dreierlei Begegnungen“ hervor. Der Untertitel des Ende Mai geplanten Festivals lautet: „Kommen, Gehen, Bleiben“. Organisiert wird es von Studentinnen der Potsdamer Fachhochschule. Inzwischen steht das Programm im Groben fest – es wird aber noch Hilfe benötigt.

26.02.2018

96 Jahre alt ist Margot Friedländer. Als junge Frau hat sie den Holocaust überlebt. In Berlin musste sie als Jüdin untertauchen. Von ihren Erlebnissen auch im Konzentrationslager Theresienstadt erzählt sie heute Schülern. Möchte diese quasi zu Zeitzeugen machen. Am Montag war sie in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Mühlenbeck zu Gast.

26.02.2018

Die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin der Klinik Oranienburg ist bereits zum vierten Mal mit dem Qualitätssiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2018-2019“ geehrt worden. Die Eltern kranker Kinder wünschen sich zu Recht die bestmögliche Versorgung für ihre Kleinen. Diese Anforderungen erfüllen wir nach wie vor“, so Chefärztin Lucia Wocko.

26.02.2018