Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Asphaltarbeiten in der Lindenallee
Lokales Oberhavel Asphaltarbeiten in der Lindenallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 17.05.2016
Bauarbeiten auf der Lindenallee. Quelle: Verwaltung Oberkrämer
Anzeige
Vehlefanz

Schweres Gerät für die Durchführung von Asphaltarbeiten ist am Dienstagmorgen in der Vehlefanzer Lindenallee eingetroffen.

Vor der Alten Schule befindet sich der tiefste Punkt der Lindenallee zwischen den Einmündungen Bärenklauer Straße und Schäferweg, so dass sich dort nach Niederschlägen genau vor der Grundstückszufahrt regelmäßig eine größere Wasserfläche bildete, teilte Dirk Eger vom Bauamt in Oberkrämer mit. Das Niederschlagswasser konnte regelmäßig nicht abfließen, da sich ausgespülter Sand in den Reinigungseimern der Regeneinläufe sammelte und diese verstopfte. Die Fassade der denkmalgeschützten Alten Schule bekam ebenso regelmäßig Spritzwasser ab.

Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen zum Projekt Gesundheitszentrum und altersgerechtes Wohnen wurde nun auch der öffentliche Gehweg instandgesetzt. Dabei gehe es darum, die Verkehrssicherheit für die Fußgänger zu erhöhen. Für eine bessere Führung des Niederschlagswassers wurde auf 75 Metern der Bordstein angehoben und die Kapazität des Regeneinlaufes verdoppelt. „Auch erwarten wir durch die Baumaßnahme, dass nunmehr deutlich weniger Sedimente in den Regeneinlauf erreichen, das Wasser abfließt und die Mieter und Nutzer unseres Objektes zukünftig nicht durch Spritzwasser aus der Pfütze gefährdet werden“, sagt Dirk Eger.

Maßnahme gegen die Pfützen. Quelle: Verwaltung Oberkrämer

Am Mittwoch wird der Deckenschluss erfolgen. Nach dem Abschluss der Restarbeiten sollte der Verkehr zum Ende der Woche wieder ungehindert auf der Lindenallee rollen können. Die Maßnahme wird die Gemeinde Oberkrämer 36.000 Euro aus der Straßenwerterhaltung kosten.

Von MAZonline

Oberhavel Sanierung in Hennigsdorf - Neuer Asphalt für den Heideweg

Der Heideweg in Hennigsdorf hat seine besten Jahre lange hinter sich, die Straße ist eine Holperpiste. Nun soll der Abschnitt zwischen Waldstraße und Waidmannsweg grundhaft erneuert werden, rund 700 000 Euro sollen die Arbeiten kosten. Am Rand der Fahrbahn soll es beidseitig jeweils einen ein Meter breiten Pflasterstreifen geben.

17.05.2016
Oberhavel Sicherheit an Bahnübergängen - Kalte Dusche aus dem Stellwerksfenster

Als eine Frau bei sich schließenden Schranken am Bahnhof Borgsdorf den Stellwerksturm passierte, wurde sie von einem Wasserguss getroffen. Absicht? Eine Zeugin des Vorfalls unterstellt genau das. Ein Bahnsprecher verneint das. Er warnt vor Lebensgefahr und verweist auf die schlechte Vorbildwirkung.

17.05.2016

In der Tierwelt herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Das musste neulich ein Storch in Kremmen erleben. Während er auf seinem Nest saß und brütete, erhielt er ungebeten Besuch – der sich zunächst auch nicht abwimmeln ließ. Das Schauspiel dauerte mehrere Minuten.

17.05.2016
Anzeige