Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Asphaltarbeiten in der Lindenallee

Gegen die Pfützen auf der L17 in Vehlefanz Asphaltarbeiten in der Lindenallee

Vor der Alten Schule in Vehlefanz befindet sich der tiefste Punkt der Lindenallee zwischen den Einmündungen Bärenklauer Straße und Schäferweg, so dass sich dort nach Niederschlägen genau vor der Grundstückszufahrt regelmäßig eine größere Wasserfläche bildete. das soll sich nun ändern.

Voriger Artikel
Neuer Asphalt für den Heideweg
Nächster Artikel
Gerhard Steger geht wieder auf die Reise

Bauarbeiten auf der Lindenallee.

Quelle: Verwaltung Oberkrämer

Vehlefanz. Schweres Gerät für die Durchführung von Asphaltarbeiten ist am Dienstagmorgen in der Vehlefanzer Lindenallee eingetroffen.

Vor der Alten Schule befindet sich der tiefste Punkt der Lindenallee zwischen den Einmündungen Bärenklauer Straße und Schäferweg, so dass sich dort nach Niederschlägen genau vor der Grundstückszufahrt regelmäßig eine größere Wasserfläche bildete, teilte Dirk Eger vom Bauamt in Oberkrämer mit. Das Niederschlagswasser konnte regelmäßig nicht abfließen, da sich ausgespülter Sand in den Reinigungseimern der Regeneinläufe sammelte und diese verstopfte. Die Fassade der denkmalgeschützten Alten Schule bekam ebenso regelmäßig Spritzwasser ab.

Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen zum Projekt Gesundheitszentrum und altersgerechtes Wohnen wurde nun auch der öffentliche Gehweg instandgesetzt. Dabei gehe es darum, die Verkehrssicherheit für die Fußgänger zu erhöhen. Für eine bessere Führung des Niederschlagswassers wurde auf 75 Metern der Bordstein angehoben und die Kapazität des Regeneinlaufes verdoppelt. „Auch erwarten wir durch die Baumaßnahme, dass nunmehr deutlich weniger Sedimente in den Regeneinlauf erreichen, das Wasser abfließt und die Mieter und Nutzer unseres Objektes zukünftig nicht durch Spritzwasser aus der Pfütze gefährdet werden“, sagt Dirk Eger.

Maßnahme gegen die Pfützen

Maßnahme gegen die Pfützen.

Quelle: Verwaltung Oberkrämer

Am Mittwoch wird der Deckenschluss erfolgen. Nach dem Abschluss der Restarbeiten sollte der Verkehr zum Ende der Woche wieder ungehindert auf der Lindenallee rollen können. Die Maßnahme wird die Gemeinde Oberkrämer 36.000 Euro aus der Straßenwerterhaltung kosten.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg