Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Attacke mit Bolzenschneider

Oberhavel: Polizeibericht vom 14.9. Attacke mit Bolzenschneider

In Hennigsdorf hat ein mutmaßlicher Fahrraddieb eine Frau mit einem Bolzenschneider attackiert. Zum Glück blieb der Angriff ohne Folgen, weil ein Passant der Frau zu Hilfe eilte. Sie hatte den mutmaßlichen Fahrraddieb vom Rad gezogen. Die Polizei sucht nun nach ihm und einer Begleiterin. Der Vorfall geschah am späten Sonntagabend nahe dem Bahnhof.

Voriger Artikel
Louise bekommt eine eigene Gala
Nächster Artikel
Mit Karl die Große zum Erfolg


Quelle: dpa

Hennigsdorf. Rangelei mit mutmaßlichem Fahrraddieb

Zeugen beobachteten am Sonntag gegen 22.50 Uhr eine Frau und einen Mann, die sich am Bahnhof Hennigsdorf abgestellte Fahrräder ansahen. Die beiden Unbekannten fühlten sich offenbar beobachtet und verließen zu Fuß den Bahnhof in Richtung Havelpassage. Kurze Zeit später kehrten sie wieder zurück, wobei der Mann mit einem Damenrad fuhr. Als sich die Beiden auf Höhe der Zeugin befanden, versuchte diese, den Mann festzuhalten und zog ihn vom Rad. Der unbekannte Mann holte einen Bolzenschneider aus seiner Jacke und versuchte, auf die Zeugin einzuschlagen. Dies konnte jedoch durch weitere Zeugen verhindert werden. Anschließend flüchteten der Mann zu Fuß in Richtung Karl-Marx-Straße und die Frau in Richtung Bahnhof. Es könnte sich nach Angaben der Zeugen um russische Staatsbürger gehandelt haben. Die Frau ist etwa 50 Jahre alt und etwa 165 Zentimeter groß. Sie ist schlank und trug eine schwarze Jacke. Der tatverdächtige Mann ist zwischen 50 und 60 Jahren alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, von kräftiger Statur und war unter anderem mit einer Jeans bekleidet. Beide konnten im Rahmen der Nachbereichsfahndung nicht mehr festgestellt werden. Das schwarz-weiße Trekkingrad wurde sichergestellt.

Wolfsbruch: Unfall in der Schleuse

Beim Festmachen eines Sportbootes in der Schleuse Wolfsbruch am Sonntag gegen 14.10 Uhr drückte sich dessen Bug in das Heck des vor ihm liegenden Bootes. Im Heck des angestoßenen Bootes befindet sich ein Fenster. Bei dem Kontakt der beiden Boote wurde die Scheibe des Fensters beschädigt, es entstand ein Schaden von 100 Euro.

Stechlin: Kradfahrer schwer verletzt

Der Fahrer eines Motorrades befuhr gestern Abend gegen 17.30 Uhr die Landesstraße 15 aus Richtung Grunow kommend in Fahrtrichtung Menz. Hier rutschte er beim Durchfahren einer Rechtskurve weg und kollidierte mit einem im Gegenverkehr befindlichen VW Polo. Durch den Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Kradfahrer verletzte sich beim Zusammenstoß schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Berlin geflogen. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung war die Landesstraße 15 voll gesperrt.

Oberhavel: Mit 122 Sachen durch Tempo-50-Zone

Am Wochenende führten Beamte der Polizeiinspektion Oberhavel mehrere Verkehrskontrollen im Rahmen der TISPOL-Kontrollen (Traffic Information System) im Bereich des Landkreises Oberhavel durch. Dabei stellten sie sechs Pkw-Fahrer fest, die nicht angegurtet waren. Zudem wurden insgesamt 59 Geschwindigkeitsüberschreitungen geahndet, 48 davon lagen im Verwarngeldbereich. In Sommerfeld fuhr am Sonntag gegen 15.00 Uhr bei einer Kontrolle ein 40-jähriger Motorradfahrer aus Hohen Neuendorf bei erlaubten 50 km/h mit 122 Stundenkilometern. Er wird wohl für drei Monate seinen Führerschein abgeben müssen.

Vehlefanz: 500 Liter Diesel gestohlen

Am Wochenende haben bisher unbekannte Täter aus drei Fahrzeugen, welche in einer Baustelle im Gewerbepark standen, Diesel abgezapft. Es wurden ca. 500 Liter im Wert von 550 Euro gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dannenwalde: Reifen zerstochen

In der Nacht zum Sonntag haben bisher unbekannte Täter an einem Pkw Kia beide Reifen zerstochen. Der Kia stand im Lärchenweg. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mühlenbeck: Betrunkener Autofahrer

In der Nacht zum Sonntag gegen 2:30 Uhr wurde in der Liebenwalder Straße ein Pkw Skoda kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,19 Promille. Der 50- Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und es wurde eine Anzeige geschrieben.

Zabelsdorf: Auto streift Bus

Am Montag gegen 06:45 Uhr kam es im Tannenweg zu einem Unfall. Nach bisherigen Angaben geriet der Fahrer eines Pkw Opel beim Vorbeifahren zu weit über die Fahrbahnmitte und streifte einen Bus. Der Bus fuhr ohne Fahrgäste. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.300 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Hennigsdorf: Poller angefahren

In der Havelpassage fuhr Montag gegen 8.15 Uhr ein Ford gegen einen Poller. Verletzt wurde Niemand. Am Ford entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Er blieb fahrbereit. Die Stadt wurde über den beschädigten Poller informiert.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg