Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Auf Schusters Rappen durch Hohen Neuendorf
Lokales Oberhavel Auf Schusters Rappen durch Hohen Neuendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 16.06.2016
Stadtspaziergang in Hohen Neuendorf mit den Heimatfreunden Quelle: Foto: Stadt
Anzeige
Hohen Neuendorf

Seit Jahren befassen sich die Heimatfreunde Hohen Neuendorf mit der Historie ihrer Stadt. Und auch mit interessanten Gebäuden und den Menschen sowie den Epochen der Stadtgeschichte beschäftigt sich der 2014 gegründete Verein.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum Hohen Neuendorfs haben sie nun in einem Flyer mit dem Titel „Stadtspaziergang Nr. 1“ zusammengestellt. Enthalten ist eine Karte mit den 15 Stationen des Rundgangs, dazu passende Informationen und Fotos.

Gemeinsam mit geschichtsinteressierten Hohen Neuendorfern soll am Sonnabend, 25 Juni um 14Uhr zu einem ersten Stadtrundgang aufgebrochen werden. Treffpunkt und Start des Stadtspaziergangs ist die Bienenskulptur auf dem Vorplatz des S-Bahnhofes Hohen Neuendorf. Von dort geht es gemeinsam zu Fuß auf den knapp fünf Kilometer langen Rundkurs. Etwa zweieinhalb Stunden soll der historische Spaziergang mit Erläuterungen und Geschichten dauern.

Verschnaufpausen haben die erfahrenen Stadtführer Wolfram Sternberg, Axel Schwenzow und Peter Weber eingeplant. Erfrischungen sollten die Teilnehmer allerdings selber mitbringen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Der Verein freut sich jedoch über Spenden für die Weiterarbeit an anderen Stadtspaziergängen. „Wir haben so viel Material gesammelt und erfahren täglich mehr aus den Archiven und von Zeitzeugen – das wollen wir alles nach und nach in vergleichbare Stadtspaziergänge für die Ortsteile umsetzen“, erklärte Sternberg im Mediengespräch.

„Wissen prägt Identität“, würdigte Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) die Arbeit des Vereins. „Der Verein erhält mit seiner Arbeit nicht nur das Geschichtsbewusstsein für kommende Generationen, sondern hilft den neuen Hohen Neuendorfern aus allen Stadtteilen dabei, die Stadt besser kennen und verstehen zu lernen, sich mehr mit ihr zu identifizieren und Wurzeln zu entwickeln. Das finde ich wichtig!“ Apelt stellte in Aussicht, die Hintergrundinformationen, die keinen Platz mehr im Flyer gefunden haben, zum Nachlesen auf die Internetseite der Stadt zu stellen.

Zudem habe man die Idee neben ortsbezogenen Stadtrundgängen auch kleine Entdeckertouren durch die Stadt Hohen Neuendorf thematisch aufzubereiten. Etwa für Familien oder für Bienenfreunde. Oder aber auch für Interessenten an der jüngeren Geschichte, die sich mit der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West beschäftigen wollen. Apelt: „Dabei können wir schon auf Arbeiten verschiedener Vereine, wie neben den Heimatfreunden auch des Geschichtskreises des Kulturkreises, aufbauen. Eine digital gestützte Stadtrallye ist ebenfalls in Vorbereitung“.

Wer die Heimatfreunde auf dem gemeinsamen Stadtrundgang am 25. Juni begleiten möchte, sollte sich in der Stadtinformation, per E-Mail oder telefonisch dafür anmelden. Wer den Stadtrundgang alleine ausprobieren möchte, findet den Flyer mit dem Stadtspaziergang in der Stadtinformation, im Rathaus und in der Stadtbibliothek.

Von Ulrike Gawande

Hobbymoderator bei Internetradio Schlagertempel - Helene Fischer läuft immer gut

Manfred Schroeder aus Neuholland ist Hobbymoderator beim Internetradio Schlagertempel und sendet aus dem Studio im Keller seines Hauses. Er freut sich, wenn er viele Hörer an seine Sendung binden kann und sieht stets die aktuelle Hörerzahl. Sinkt diese, spielt er Andrea Berg oder Helene Fischer. „Die laufen immer gut“, sagt er.

16.06.2016
Oberhavel A10, Abfahrt Oberkrämer - Marode Brücke sorgt für Probleme

Die Brücke auf der Landesstraße 17 zwischen Vehlefanz und Eichstädt ist ein echtes Nadelöhr. Dort führt die Straße über die A10, an der Abfahrt Oberkrämer. Das Bauwerk aus den frühen 70ern ist marode. Begegnungsverkehr für Lkw ist schwierig, einen Radweg gibt es nicht. Nun schaltet sich der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU) ein.

16.06.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 15. Juni 2016 - Lkw-Fahrer unsanft geweckt

Weil sein Lkw wackelte, ist der Fahrer des Brummis, der auf dem Rastplatz in Stolper Heide West stand, in der Nacht zu Mittwoch aufgewacht und sah noch einen Pkw von der Rastanlage flüchten. Die Verriegelung des Lkw war aufgebrochen und ein Teil der Ladung fehlte.

15.06.2016
Anzeige