Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Schneeregen

Navigation:
Auf den Burger gespuckt?

Hennigsdorf Auf den Burger gespuckt?

In einem Fastfood-Restaurant in Hennigsdorf sind ein Gast und ein Mitarbeiter am zweiten Weihnachtsfeiertag in einen Streit geraten. Der Gast beschuldigte den Mitarbeiter, er habe auf den Burger gespuckt, den man ihm gebracht habe. Dem Gast wurde das Geld für die Bestellung erstattet, zugleich erhielt er jedoch Hausverbot für die Dauer eines Jahres.

Voriger Artikel
Kein Telefon im Altenheim
Nächster Artikel
Ein seltenes Exemplar von Kirche

Um einen Burger ist in Hennigsdorf ein Streit zwischen einem Gast und einem Mitarbeiter eines Fastfood-Restaurants entbrannt.

Quelle: Kathleen Rekowski

Hennigsdorf. In einem Fastfood-Restaurant an der Berliner Straße in Hennigsdorf kam es am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 17 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 43-jährigen Gast und einem 24-jährigen Mitarbeiter. Der Gast beschuldigte den Mitarbeiter, dass er aufgrund der „komischen Konsistenz“ des Burgers auf diesen gespuckt hätte. Außerdem beleidigte er ihn.

Noch vor Eintreffen der Beamten wurde dem Gast vonseiten der Geschäftsführung der Gesamtbetrag seiner Bestellung erstattet. Zugleich erhielt er jedoch Hausverbot für die Dauer eines Jahres. Die Beamten nahmen wegen Beleidigung eine Anzeige gegen den Gast auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg