Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Lieber untreu
Lokales Oberhavel Auf ein Wort Lieber untreu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 26.05.2014
Quelle: dpa
Anzeige

Würde man die altehrwürdige Sendung „Familienduell“ wiederbeleben und 100 Leute befragen, was ihnen am Partner wichtig ist, dann gäbe es nur eine „Top-Antwort“: Treue. Das ist nachvollziebar. In einer Welt, in der nicht einmal das Wetter Konstanz zeigt, ist es wichtig, jemanden an seiner Seite zu wissen, mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Doch Treue hat auch Grenzen. Das merkte ich erst am Wochenende wieder beim Einkaufen. Ich, der ich auf keinen Supermarkt festgelegt bin, bekam an der Kasse des Discounters ein Tütchen mit Sammelbildern in die Hand gedrückt. In der Woche zuvor hatte ich bei der Konkurrenz ebenfalls Klebebildchen bekommen – allerdings ganz andere. Sie passten überhaupt nicht zusammen. Zusätzlich hätte ich noch „Treuepunkte“ sammeln können oder „Treueherzen“ oder „Treuewasweißich“. Für Grillbesteck oder einen Messerblock. Aber wer nun was bis wann und zu welchem Aufpreis anbietet, das kann ich mir überhaupt nicht merken. Uff. Nein, Danke. In Sachen Treuemarken bleibe ich lieber untreu.

Von Mischa Karth

Mischa.Karth@MAZ-online.de

Auf ein Wort Auf ein Wort von Marcel Jarjour - Knöllchen für alle

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Marcel Jarjour über stündlich klingelnde Wecker, Parkplatzprobleme in Oranienburg, das Hoffen auf Milde und die Nachlässigkeit der Kontrolleure, wenn es ums eigene Ticket geht.

26.05.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Bert Wittke - Rad der Geschichte

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Bert Wittke über Weltraum-Schrott, einen vergessenen Drahtesel und seinen vergesslichen Besitzer und einen umfunktionierten Fahrradkorb.

26.05.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Klaus D. Grote - Mit Badehose

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Klaus D. Grote über den direkten Weg nach Potsdam, einen Mehrheitsentscheid und einen Stopp am Badestrand.

26.05.2014
Anzeige