Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Wo die Fahrräder schlafen
Lokales Oberhavel Auf ein Wort Wo die Fahrräder schlafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 26.05.2014
Quelle: dpa

Am Tage ist der große Fahrradständer am Oranienburger Bahnhof gerammelt voll. Und nachts? Auch! Am späten Montagabend, ich bin gerade mit der S-Bahn aus Berlin in der Kreisstadt angekommen, bleibt mein Blick auf dem Fahrradparkplatz hängen. Noch immer stehen um kurz vor Mitternacht dutzende, ja, vermutlich hunderte Fahrräder dort. Ganz im Gegensatz zum Autoparkplatz an der Arbeitsagentur, auf dem in der Nacht eine gähnende Leere herrscht. Wurden die Räder alle von ihren Besitzern vergessen, und wir haben es mit dem größten Fundbüro der Stadt zu tun? Oder haben sich die Oranienburger allesamt ins Berliner Nachtleben gestürzt? Sind das alles vielleicht Berliner, die in Oranienburg arbeiten und ihre Räder dort über Nacht abstellen? Könnte es sich vielleicht um eine große Blockadeaktion handeln, als Protest gegen ... irgendwas? Mich wundert es jedenfalls gar nicht mehr, dass am Tage die Abstellplätze nicht reichen und rund um den Oranienburger Bahnhof immer noch alles voller Räder steht.

Von Robert Tiesler

Robert.Tiesler@MAZ-online.de

Auf ein Wort Auf ein Wort von Mischa Karth - Lieber untreu

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Mischa Karth über einen Partner, der mit einem durch dick und dünn geht, Sammelbildchen, Discounterkassen und die Untreue zur Treue.

26.05.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Marcel Jarjour - Knöllchen für alle

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Marcel Jarjour über stündlich klingelnde Wecker, Parkplatzprobleme in Oranienburg, das Hoffen auf Milde und die Nachlässigkeit der Kontrolleure, wenn es ums eigene Ticket geht.

26.05.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Bert Wittke - Rad der Geschichte

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Bert Wittke über Weltraum-Schrott, einen vergessenen Drahtesel und seinen vergesslichen Besitzer und einen umfunktionierten Fahrradkorb.

26.05.2014