Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ausbau des Friedhofswegs
Lokales Oberhavel Ausbau des Friedhofswegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 26.03.2018
Roland Simon, Ortsvorsteher von Freienhagen. Quelle: Andrea Kathert
Anzeige
Freienhagen

Im Rahmen der Serie „MAZ zu Hause in...“ kommen auch die Ortsvorsteher der sechs Ortsteile von Liebenwalde zu Wort. Hier äußert sich Roland Simon, Ortsvorsteher von Freienhagen.

Welche Highlights sehen Sie in diesem Jahr in Ihrem Ortsteil?

Es soll bauliche Veränderungen an der Bushaltestelle „Freienhagen Dorf“ in Richtung Liebenwalde geben. Das wird zur spürbaren Erhöhung der Sicherheit unserer Kinder im Wartebereich beitragen. Ein wichtiges Vorhaben für Freienhagen ist auch der grundhafte Ausbau der Straße „Zum Friedhof“. Und ein Highlight in unserem Ortsteil wird die Durchführung eines Kinderfestes, wahrscheinlich am 2. Juni.

Worauf wird sich die Arbeit des Ortsbeirates konzentrieren?

Neben dem „Tagesgeschäft“ werden wir uns in diesem Jahr auf die Vorbereitung der Kommunalwahlen 2019 konzentrieren. Es soll einen Generationswechsel geben. Also wollen wir Gespräche mit potenziellen jüngeren „Nachfolgern“ führen. Unser jetziger Ortsbeirat besteht ausschließlich aus Rentnern.

Gibt es Probleme in ihrem Ortsteil, sind zum Beispiel Anwohner mit irgend etwas unzufrieden?

Probleme gibt es vielfältige. Zum Beispiel die Ordnung und Sauberkeit am Stellplatz für Container Altglas/Pappe.

Gibt es aus ihrer Sicht offene Wünsche, was sich im Ortsteil noch tun müsste?

Es müsste sich der Straßenzustand in Teilen der Großsiedlung und die Zuwegung zur Großsiedlung verbessern. Hier sind Bürgermeister Jörn Lehmann und Anwohner im lösungsorientiertem Gespräch, der jetzige Arbeitsstand lässt eine dauerhafte gute Lösung vermuten.

Von Andrea Kathert

In ihrer Kreativwerkstatt in Liebenwalde bastelt Vanessa Braatz unter anderem Geschenke für junge Familien. Die 35-Jährige hat damit ihre Berufung gefunden.

26.03.2018

Die Hohen Neuendorfer Klimaschutzbeauftragte Heiderose Ernst stellt die Idee für ein energetisches Quartierskonzept in Borgsdorf vor: Alle sollen sich angesprochen fühlen.

26.03.2018

Der sechsstreifige Ausbau der Autobahn A 10, der bis Ende 2022 dauern soll, wirft seine Schatten voraus: Die Versorger mussten zahlreiche Leitungsabschnitte unter der Fahrbahntrasse erneuern.

26.03.2018
Anzeige