Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ausweis beim Einbruch verloren
Lokales Oberhavel Ausweis beim Einbruch verloren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 27.01.2017
Die Polizei war frühzeitig am Tatort. Quelle: dpa
Oranienburg

- Weil das Gelände einer Firma im Gewerbegebiet Nord in Oranienburg per Videokamera überwacht wurde, konnte am Donnerstagabend frühzeitig ein Einbruch entdeckt werden. Offenbar wollte jemand Kupfer stehlen. Bei Eintreffen des Funkstreifenwagens floh ein Unbekannter, ließ aber einen Rucksack mit Kupfer und ein Portemonnaie mit Ausweis zurück.

Dieser war ausgestellt auf eine Frau aus Oranienburg. Bei der Überprüfung der Wohnanschrift der Frau ermittelte die Polizei dann einen Mann, der dem Dieb auffallend ähnlich sah. Zudem befand sich in dem von ihm genutzten Keller ein Fahrrad, das nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Polizei leitete gegen den 25-Jährigen ein Strafverfahren ein.

Toralf Reinhardt, Pressesprecher der Polizeidirektion Nord, hält die Videoüberwachung von Firmengrundstück zum Schutz vor Einbrechern für sinnvoll. In dem aktuellen Fall hatte die Technik zur Entdeckung des Einbruchs und zur überstürzten Flucht des Täters mit dem Verlust des Ausweises beigetragen.

Von MAZonline

„Können wir noch länger?“ Diesen Satz hören Lehrer eher selten. In dieser Woche aber war alles anders – zumindest am Strittmatter-Gymnasium in Gransee. Anlässlich der Projekttage ist dort der Film „Ab in die Pampa – zurück in die Zivilisation“ gedreht worden.

26.01.2017

Seit fast 13 Jahren gibt es das Lehnitzer Backkörbchen. Doch nun will die Inhaberin Ellen Speer den Shop schließen. Zu wenig Umsatz und die verzweifelte Suche nach einer Verkäuferin haben sie zu diesem Entschluss gebracht. Wer den Laden weiterführen möchte, kann sich bei ihr melden.

26.01.2017

Die Fahrt von der Goetheschule in Kremmen nach Hennigsdorf war für ein 14-jähriges Mädchen ein Horrortrip. Während der Bus- und Bahnfahrt wurde es von drei Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren belästigt. Erst zwei Tage später ging die Schülerin zur Polizei.

26.01.2017