Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Auto fliegt in vier Metern Höhe in Bäume

Lehnitz/Summt Auto fliegt in vier Metern Höhe in Bäume

Eine Frau flog am Dienstagabend mit ihrem Auto durch die Luft. Sie war auf der L211 zwischen Lehnitz und Summt von der Fahrbahn abgekommen. Zu der Zeit soll es durch den Nebel schlechte Sichtverhältnisse in dem Abschnitt gegeben haben.

Voriger Artikel
Tessa kämpft sich ins Leben zurück
Nächster Artikel
Regen hält sich in Grenzen

Nur noch Schrott war das Auto nach dem Unfal.

Quelle: Julian Stähle

Lehnitz/Summt. Einen spektakulären Unfall überlebte eine 32-Jährige am Dienstagabend. Die junge Frau war gegen 20.30 Uhr auf der L211 zwischen Lehnitz und Summt unterwegs. In dem Waldstück verlor sie bei nebligen Sichtverhältnissen die Kontrolle über ihren Kleinwagen. Dieser schleuderte über die Gegenfahrbahn in eine angrenzende Böschung. Die Böschung bremste jedoch nicht, sondern fungierte vielmehr als Schanze. Das Auto, welches nach Angaben der Einsatzkräfte nicht langsam unterwegs gewesen sein muss, hob ab und schlug in etwa vier Metern Höhe in mehrere Bäume ein, ehe es zu Boden fiel.

b8113616-f083-11e7-b45c-e17a75a747da

Glimpflich endete ein schwerer Autounfall für eine 32-jährige Pkw-Fahrerin. Nachdem sie auf der L211 zwischen Lehnitz und Summt von der Fahrbahn abgekommen war, katapultierte eine Böschung den Kleinwagen regelrecht durch die Luft. Das Auto kollidierte mit etlichen Bäumen, ehe es schließlich zum Liegen kam. Ersthelfer standen der Fahrerin sofort bei.

Zur Bildergalerie

Ersthelfer hielten sofort an und eilten der Frau zu Hilfe. Sie waren es auch, welche die 32-Jährige befreiten und sich um sie kümmerten, bis der Rettungsdienst eintraf, der sie wenig später in eine Klinik brachte. Die Feuerwehr sperrte die Unfallstelle ab und leuchtete sie weiträumig aus. Auch für die Rettungskräfte kein alltäglicher Einsatz: „Ist nicht gerade gewöhnlich, dass ein Pkw da oben einschlägt“, hieß es vor Ort.

Warum die Fahrerin die Kontrolle verlor, ist derweil noch nicht geklärt. Hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, eine zu hohe Geschwindigkeit der Fahrerin wird jedoch nicht ausgeschlossen, sondern angenommen. Die Verletzte wurde in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Der Unfallwagen hat nur noch Schrottwert, der entstandene Sachschaden beträgt 11000 Euro. Die L211 musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg