Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Autobahnausbau immer im Blick
Lokales Oberhavel Autobahnausbau immer im Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 26.02.2018
Für den Ausbau der A 10 wurden auch bei Birkenwerder schon zahlreiche Bäume gefällt. Während der Bauarbeiten soll der Verkehr auf je zwei Richtungsfahrbahnen an den Baustellen vorbeiführen. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

Der Kreis wird den Ausbau der Bundesautobahn 10 mit wachsamen Augen verfolgen. Das ist am Montagabend im Ausschuss für Wirtschaft, Kreisentwicklung, Verkehr und Vergaben noch einmal deutlich geworden.

Wie der Dezernent für Soziales und Verkehr, Matthias Rink (CDU), sagte, habe die Kreisverwaltung erst kürzlich mit der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -baugesellschaft (Deges) zusammengesessen, die das Projekt betreut. Dabei sei das Angebot unterbreitet worden, dass sich die bauausführenden Firmen, die sich für das Projekt zur Havelland Autobahn GmbH zusammengeschlossen haben, in einer der nächsten Ausschusssitzungen in Oranienburg vorstellt. Davon, das wurde am Montagabend deutlich, soll Gebrauch gemacht werden.

Zwei Richtungsfahrbahnen während der gesamten Bauzeit

Wie Matthias Rink noch einmal betonte, werde mit den direkten Ausbauarbeiten in Neuruppin begonnen. Es sei damit zu rechnen, dass etwa 2020 der Kreis Oberhavel erreicht werde. Während der gesamten Bauzeit bis voraussichtlich 2022, so der Dezernent, würden jederzeit jeweils zwei Richtungsfahrbahnen für den Verkehr innerhalb des Baustellenbereiches zur Verfügung stehen. Eine Einspurigkeit werde es nicht geben. Um dies zu gewährleisten seien so umfangreiche Baumfällarbeiten notwendig.

Ersatzbauten für alle Brücken

Von den geplanten zehn Bauabschnitten werde keiner länger als zehn bis zwölf Kilometer sein. Was die 37 Brückenbauwerke entlang der Ausbaustrecke betrifft, so versicherte Matthais Rink, würde für alle vor einem Ausbau beziehungsweise Abriss Ersatzbauten errichtet. Niemand müsse Angst haben, plötzlich von der Umwelt abgeschnitten zu werden.

Von Bert Wittke

Aufgepasst: Die Polizei ist auch am Mittwoch wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

22.02.2018

Engpässe in der Kfz-Zulassungsstelle des Kreises während der Monate Juni, Juli und Oktober 2017 hat Matthias Rink (CDU) in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Kreisentwicklung und Verkehr eingeräumt. Sonst, so der Dezernent für Soziales und Verkehr, habe die Behörde gut funktioniert. Eine Einschätzung, die Ausschussmitglied Uwe Klein (SPD) nicht teilt.

26.02.2018

Auf dem nördlichen Berliner Ring ist eine weitere Sperrung angekündigt. Betroffen ist diesmal das Kreuz Oranienburg. Die Überfahrt von Oberkrämer kommend zur B96 in Richtung Norden ist am Mittwoch und Donnerstag tagsüber für mehrere Stunden nicht befahrbar.

22.02.2018
Anzeige