Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Autos krachen frontal zusammen – 4 Verletzte
Lokales Oberhavel Autos krachen frontal zusammen – 4 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 17.08.2016
Zwei Autos sind beschädigt worden. Quelle: Juilian Stähle
Anzeige
Staffelde

Zu einem zweiten schweren Unfall innerhalb von sechs Stunden rückten am Dienstagnachmittag die Kameraden der Freiwilligen Wehr Kremmen aus. Im Ortsteil Staffelde fuhren gegen 16.30 Uhr auf der Nauener Chaussee, in Höhe der Kreuzung Flatower Straße, zwei Autos frontal ineinander.

Die L170 war zwei Stunden gesperrt. Quelle: Julian Stähle

Ein Ford, der in Richtung Kremmen unterwegs war, hat beim Linksabbiegen den Gegenverkehr missachtet und prallte mit einem Ford zusammen. Der Frontalzusammenprall war so stark, dass alle Airbags auslösten. Zwei weibliche Personen aus dem Ford wurden zum Teil mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Ford-Fahrer konnte hingegen ambulant vor Ort behandelt werden.

Der Fahrer des entgegenkommenden Autos wurde leicht verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Es entstand hoher Sachschaden. Quelle: Julian Stähle

Bilanz: vier Verletzte und zweimal Totalschaden. Die Staffelder Ortsdurchfahrt, die Landesstraße 170, war für zwei Stunden komplett gesperrt.

Von Julian Stähle

Es wird das dritte Mal sein, dass die Germendorfer auf die Straße gehen, um den Bau von Radwegen zu fordern. Sie geben nicht auf, die Versprechungen einlösen zu lassen, mit denen sie seit Jahren hingehalten werden. Allen voran ruft die Radlergruppe der Volkssolidarität erneut auf, sich Gehör zu verschaffen.

16.08.2016

Kremmen hat für die Bürgermeisterwahl am 6. November einen dritten Kandidaten. Arthur Förster (64) will zur Wahl antreten. Der Hohenbrucher ist Ortsvorsteher und sitzt für die Unabhängige Wählergemeinschaft/Landwirtschaft, Gartenbau, Umwelt (UWG/LGU) im Stadtparlament.

17.08.2016

Die Bewohner der Lindensiedlung in Schwante werden an zwei Tagen „eingesperrt“. Die einzige Zufahrt wird am 24. und 25. August für jeweils acht Stunden voll gesperrt. Zwar gibt es für Notfälle eine Alternative, aber Peter Wedell vom Bürgerkreis Lindenweg übt dennoch scharfe Kritik.

17.08.2016
Anzeige