Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
B 167: Montag erster Spatenstich

Grieben B 167: Montag erster Spatenstich

Seit Jahren wünschen sich die Griebener den Ausbau der Bundesstraße, die durch ihren Ort führt. Immer wieder gab es Termine, die verschoben wurden. Nun ist es so weit: Am 21. August erfolgt der erste Spatenstich.

Voriger Artikel
Macbeth im Schloss
Nächster Artikel
Ein Dorffest wie aus dem Bilderbuch

Die Straße, die jetzt ausgebaut wird.

Quelle: Stefan Blumberg

Grieben. Verkehrsministerin Kathrin Schneider wird am heutigen Montag mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Grieben (Bundesstraße 167) starten. Der Bund stellt für den Ausbau 3,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Kathrin Schneider: „Ich freue mich, dass der Ausbau dieser Ortsdurchfahrt jetzt beginnen kann. Die Bundesstraße 167 ist eine wichtige Verbindung zwischen den Autobahnen 11 und 24 und den beiden Zentren Eberswalde und Neuruppin mit zunehmendem Schwerverkehr. Derzeit ist die Straße in einem schlechten Zustand und die Regenentwässerung funktioniert nicht mehr. Mit dem Ausbau werden sich die Verkehrsverhältnisse deutlich verbessern, der Lärm wird weniger und die Sicherheit für die Menschen auch durch den Bau von Mittelinseln erhöht.“

Der Ausbau ist zwingend erforderlich auf Grund der gestiegenen Belastung auch durch den erheblichen Industrie- und Wirtschaftsverkehr. Das Verkehrsaufkommen wird bis 2025 auf 6000 Kraftfahrzeuge in 24 Stunden prognostiziert. Die regionale Wirtschaft wird von diesem Ausbau profitieren.

Der Ausbau erfolgt unter Aufrechterhaltung des Durchgangsverkehrs und wird halbseitig in zehn Teilabschnitten ausgeführt. Die Gesamtbaulänge beträgt 1,8 Kilometer. Die vorhandenen Gehwege werden in der Höhe angepasst. Es werden drei Mittelinseln gebaut.

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg