Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Babysitter dringend gesucht!

Kinderbetreuung Babysitter dringend gesucht!

Absolventinnen einer Schulung für Babysitter bestanden ihren ersten Grundkurs. Entstanden war die Idee eines solchen Kurses über die verstärkte Nachfrage von zahlreichen Familien nach qualifizierten Babysittern. Diese Nachfragen landeten beim Netzwerk Gesunde KInder Oberhavel.

Voriger Artikel
Birkenwerder zeigt Herz
Nächster Artikel
A24 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

Die zertifizierten Babysitterinnen mit ihren Übungspuppen .

Quelle: Ulrike Gawande

Oranienburg. „Sie sind heiß begehrt, werden dringend gebraucht“, erzählte die Schirmherrin des ersten Babysitter-Grundkurses in Oberhavel, Inka Gossmann-Reetz (Landtagsabgeordnete der SPD), den frischausgebildeten Babysittern in den Oberhavel Kliniken in Oranienburg am Sonnabend bei der Übergabe der Babysitter-Zertifikate. 14 junge Mädchen und Frauen haben sich in einem zweitägigen Basiskurs zu zertifizierten Babysitterinnen ausbilden lassen.

Entstanden war die Idee über die verstärkte Nachfrage von zahlreichen Familien nach qualifizierten Babysittern. Diese Nachfragen landeten bei Andrea Zapp, vom Netzwerk „Gesunde Kinder Oberhavel“. Dieses Netzwerk betreut derzeit 400 Familien. Wie berichtet, erhalten Familien für ihr Kleinkind auf Wunsch eine Patin an die Seite gestellt. „Ich fand die Idee toll, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, einen geeigneten Babysitter zu finden“, war auch die Politikern gleich zur Schirmherrschaft und Mitarbeit bereit. Mit der Leiterin des Kinder- und Jugendzentrums Wasserwerk in Hohen Neuendorf, Simone Regenberg, war das Team komplett. Ein Konzept wurde erstellt und die Lerninhalte festgelegt. „Mir, als ehemalige Krankenschwester, lag vor allem der Erste-Hilfe-Kurs am Herzen“, erklärt Gossmann-Reetz, die selber drei erwachsene Kinder hat.

So ein Kurs schaffe aber nicht nur Sicherheit bei den jungen Babysittern, ist sich Gossmann-Reetz sicher, sondern gebe auch den suchenden Eltern einen ersten Hinweis, dass die Babysitter ihren Job ernst nehmen würden. So wurde der Kurs auch nicht kostenlos angeboten, obwohl vom Landkreis und der Stadt Hohen Neuendorf gefördert. Weitere Anmeldungen für einen nächsten Kurs liegen jedoch schon vor.

Krankenschwester, Rettungsassistentin und Sozialpädagogin vermittelten den jungen Frauen wie man Kinder beruhigt, Windeln wechselt, Säuglinge richtig hält und Notfallmaßnahmen durchführt. „Ich hätte vieles nicht gewusst, besonders im Bereich der Ersten Hilfe“, lobt Annkatrin Müller aus Hennigsdrof den Kurs. Manchmal könne man gar nicht so blöd denken, wie es käme, erzählt die 16-Jährige. Deshalb sei auch der Abschnitt „Gefahrenquellen erkennen und beseitigen“ sehr hilfreich gewesen. Die Schnullerkette um den Hals der Babypuppe habe sie gar nicht wahrgenommen, sagt sie ehrlich.

„Wir bilden nicht nur Babysitter aus, sondern bieten den Jugendlichen ein außerschulisches Angebot und bereiten sie ein Stück weit auch auf ihr eigenes Elternsein vor“, so Simone Regenburg. Die 19-jährige Laura Hesse aus Oranienburg, die gerade eine Ausbildung als Erzieherin absolviert, nutzte den Kurs um ihr Wissen aufzufrischen und viele kleine Tipps in die eigenen familiären Babysitterjobs mitzunehmen. „Der Ausweis zeigt außerdem meine Qualifikation.“ Beim Aufbaukurs in der kommenden Wochen sind alle Mädchen wieder dabei.

www.oberhavel-netzwerk.de

Von Ulrike Gawande

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg