Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bäume auf Friedhof entwurzelt
Lokales Oberhavel Bäume auf Friedhof entwurzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 30.05.2016
Entwurzelter Baum auf dem Friedhof in Oranienburg. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Oberhavel

Der Sturm am Montagnachmittag hat etwa zehn Bäume auf dem Oranienburger Stadtfriedhof in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße entwurzelt, zudem sind einige Baumkronen abgebrochen. Da möglicherweise noch andere Bäume umzufallen drohen, wird der Friedhof voraussichtlich bis Freitag, 3. Juni, gesperrt. Das teilte die Sprecherin der Stadtverwaltung Oranienburg, Susanne Zamecki, am Montagabend mit.

Der Stadthof sowie externe Firmen begannen bereits am Abend mit den Aufräumarbeiten. Von Sturmschäden betroffen sind auch weitere Straßen, so zum Beispiel die Arthur-Becker-Straße in der „Weißen Stadt“ in Oranienburg. Hier lagen große Äste auf dem Boden. Hinweise zu weiteren Sturmschäden nimmt das Oranienburger Tiefbauamt entgegen, Tel.  03301/60 07 75.

Durch Blitzeinschläge gerieten ein Schuppen in Schildow sowie ein Baum in Brand. Feuerwehren löschten die Brände. Nach Angabe der Regionalleitstelle des Rettungsdienstes gab es zwölf wetterbedingte Einsätze in Oberhavel, hauptsächlich im Bereich Oranienburg. Bäume wurden entwurzelt, so zum Beispiel an der Ortsverbindungsstraße zwischen Leegebruch und Germendorf. Menschen sind bei den Wetterunbilden nicht zu Schaden gekommen, ließ die Behörde verlautbaren. Auch vollgelaufene Keller waren nicht zu beklagen.

Von Marion Bergsdorf

Oberhavel Kommunalpolitik in Hohen Neuendorf - Apelt bilanziert seine ersten 100 Tage

Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) hat seine knapp 100 ersten Tage im Amt bilanziert. „Es ist sehr spannend, sehr aufregend und sehr fordernd“, sagte der 53-Jährige. Überrascht habe ihn die Komplexität und Bandbreite der Themen. Sein Wahlprogramm, das im Kern aus einem 11-Punkte-Plan besteht, sei an vielen Stellen bereits angearbeitet.

30.05.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 30. Mai - Messerstich in den Rücken

Bei einer Rauferei zwischen zwei Jugendlichen in Oranienburg zückte einer der Streithähne plötzlich ein Messer und rammte es seinem Widersacher in den Rücken. Das Opfer ist ein 16-jähriger Junge, der einen 19-Jährigen zuvor in den Schwitzkasten genommen hatte.

30.05.2016
Oberhavel Umzug von Glienicke nach Schönfließ - Kita „Sonnenschein“ im Ausweichquartier

Nach einem dreitägigen Umzugsmarathon hat die Glienicker Kita „Sonnenschein“ ihr Provisorium in der Traubeneichenstraße bezogen. Seit Montag spielen und tollen die 135 Kinder auf dem 804 Quadratmeter großen Areal. Der Umzug wurde notwendig, weil das Stammhaus im Ackerdistelweg wegen eines vor einem Jahr entdeckten Feuchteschadens saniert werden muss.

31.05.2016
Anzeige