Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ballett und eine Band für die Kleinsten
Lokales Oberhavel Ballett und eine Band für die Kleinsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 20.06.2017
Der neue Chef der Musikwerkstatt Eden: Yannick Wirner. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Es hat einen Wechsel an der Spitze der Edener Musikwerkstatt gegeben: Interimsleiter Yannick Wirner, der im September 2016 von Dörte Peiffer übernommen hatte, ist nun offiziell der neue Chef. Peiffer kommt nach ihrem Sabbatjahr nicht zurück, orientiert sich beruflich neu. 26 Musiker und Instrumentalpädagogen betreuen die heute rund 300 großen und kleinen Schüler der Musikwerkstatt. Yannick Wirner, der Klavier und Kammermusik studiert hat, freut sich auf die neue Verantwortung und hat mit der neuen Planungssicherheit im Rücken Pläne geschmiedet.

So wird die aus Brasilien stammende Daniela Vega, ein „Mini-Ballett“ aufbauen. Start des Angebots für Kinder zwischen drei und sechs Jahren ist im September. Treff ist dienstags von 15.15 bis 16 Uhr. Eine kostenlose Schnupperstunde gib es am kommenden Dienstag, 27. Juni, ab 15.15 Uhr. Anmeldung ist ab sofort möglich. Ballettschritte werden den Kleinsten dabei ganz spielerisch vermittelt.

So auch der Umgang mit den Instrumenten in der „Mini-Band“ unter Leitung von Gitarrist Walter Thomas Heyn, in der Kinder mit Lust aufs Musikmachen zwischen sechs und neun Jahren willkommen sind. Start ist ebenfalls im September, die „Band probt“ mittwochs von 15 bis 15.30 Uhr. Auch hier gibt es eine Schnupperstunde, die am Mittwoch, 28. Juni, ab 15 Uhr in der Musikwerkstatt im Struveweg 502 stattfindet. „Wir möchten damit auf die vielen, vor allem kleinen Kinder reagieren, die gerade die Oranienburger Kitas stürmen“, so Wirner.

Doch auch für Erwachsene ab 16 hat er Neues in petto: Qi-Gong am Schuljahresbeginn immer dienstags. Sommer-Qigong-Schnupperangebote gibt Leela Elke Bernhardt am Dienstag, 27. Juni und 4. Juli, jeweils ab 20.15 Uhr (www.musikwerkstatt-eden.de).

Von Heike Bergt

Holger Krebs hatte im April sein Motorrad auf dem Gehweg abgestellt. Die 20 Euro hat er dafür bezahlt, wünscht sich aber, dass am Bahnhof auch mal an Stellplätze für Motorräder in Zukunft gedacht wird.

20.06.2017

Etwa ein Hektar Wald stand am Montagabend zwischen Lehnitz und Borgsdorf in Flammen. Die Feuerwehr war mit 61 Kameradinnen und Kameraden sowie 14 Fahrzeugen im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber führte die Einsatzkräfte aus der Luft zum Brandort, da es von der Erde aus zunächst nicht gelungen war, die Unglücksort zu lokalisieren.

20.06.2017

Weil er sich beim Wahlvorgang ungerecht behandelt fühlt, will der potenzielle Bürgermeisterkandidat Frank Martin nun die Hennigsdorfer Stadtverwaltung anzeigen. „Inwieweit eine strafrechtliche Relevanz gegeben ist, wird geprüft“, erklärte Martin. Er braucht 64 Stimmen, um zur Wahl zugelassen zu werden.

23.06.2017
Anzeige